Drachengold für Europa

Drachengold
„Im Gleichschritt nicht, jedoch im Takt…“ heißt die Revue des Stadtteilchores Drachengold unter Leitung von Matthias Botsch, die heute in der Dreeinigkeitskirche in St. Georg zu hören war.

Die Szenen standen unter den Fragen: Was vereint uns? Was ist europäische Kultur? Vieles scheint uns zu trennen. Was gilt noch, wenn in einem NATO-Land deutsche Journalisten verhaftet werden und die Pressefreiheit eingeschränkt wird? Wenn Europa zusieht, wie im Mittelmeer immer wieder Flüchtende ertrinken? Wenn eine ganze Generation keine Arbeit hat?

Von den viele Hymnen Europs präsentierte der Chor Drachengold einige davon. Dazu böse Balladen, leidenschaftliche Lieder und auch zornige Szenen. Europa ist nicht alles, aber ohne Europa ist alles nichts.

Die Kirche war praktisch ausverkauft und bis zur Empore voll. Das Publikum war hörbar begeistert.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.