Diskussion: Acht oder doch neun Jahre bis zum Abitur?

Wann? 02.07.2014 19:30 Uhr

Wo? Gymnasium Dörpsweg , Dörpsweg 10, 22527 Hamburg DE
Hamburg: Gymnasium Dörpsweg |

Längere Schulzeit: Gymnasium Dörpsweg lädt zur Debatte ein

Mehr Zeit bis zum Abitur? Oder alles so lassen wie bisher? In Eidelstedt gibt es eine Diskussion über die Schuldauer an Gymnasium – das Elbe Wochenblatt beantwortet die wichtigsten Fragen.


Worum geht es?

Die Schulbehörde wird von einer Elterninitiative herausgefordert: Diese will das vor ein paar Jahren eingeführte „Turbo-Abi“ auflockern. Statt nach acht Jahren (G 8) sollen Gymnasiasten demnach auch nach neun Jahren (G 9) ihr
Abitur machen können. Die erste Hürde, eine Volksinitiative, wurde erfolgreich genommen.

Was sagen Schulen?
Eine deutliche Mehrheit der Hamburger Gymnasien hat sich in Befragungen gegen die Rückkehr zum neunjährigen Weg zum Abitur ausgesprochen, darunter auch das Gymnasium Dörpsweg.

Warum nun die Diskussion?
In Eidelstedt gab es eine besondere Abstimmung: Anders als an anderen Schulen wurden nicht Vollversammlungen von Eltern, sondern nur die Elternräte befragt. Schon dieses Meinungsbild ergab ein sehr deutliches Nein zum neunjährigen Gymnasium, dabei blieb es. Der Eidelstedter Elternrat wurde offenbar von Vertretern der G-9-Initiative unter Druck gesetzt. Die Kritik: Die Basis an der Schule wurde von der Entscheidung ausgeschlossen.

Was passiert jetzt?
Der Elternrat des Gymnasiums Dörpsweg lädt für Mittwoch, 2. Juli, 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung ein. Vertreter aller Lager und Gruppen – Elternkammer, Gymnasialleiter, Schüler, Lehrer, Eltern und G-8-Gegner – sollen zu Wort kommen.

Was ändert das?

Offenbar nichts, das Votum des Gymnasiums Dörpsweg gegen G 9 ist ja bereits abgegeben worden. Diskutieren kann man anscheinend trotzdem ...
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.