Chorgründer waren 13 Dänen

Wann? 16.03.2012 19:00 Uhr

Wo? Gymnasium Dörpsweg , Dörpsweg 10, 22527 Hamburg DE
Der „Männerchor Eidelstedt-Schnelsen von 1862 e.V.“ kann – unter der Leitung von Olaf Generotzky (r.) – auf 150 Jahre zurückblicken. Zum Jubiläum geben die Sangesbrüder am 16. März ein Konzert in der Aula des Gymnasiums Dörpsweg. Foto: rs
Hamburg: Gymnasium Dörpsweg |

Männerchor Eidelstedt-Schnelsen besteht 150 Jahre

von Reinhard Schwarz

Von der „Liedertafel Hoffnung“ zum „Männerchor Eidelstedt-Schnelsen von 1862“: Die Mitglieder des Chores können auf eine 150-jährige Tradition zurück-
blicken – und feiern dieses
Jubiläum mit einem Konzert (siehe Infokasten).
1862, als Eidelstedt noch dänisch war, gründeten dreizehn gestandene Männer in
Ramckes Gasthof die „Liedertafel Hoffnung“. Worauf sich diese Hoffnung bezog, lässt sich nach 150 Jahren nicht mehr klären. Den Verein aber gibt es immer noch, er ist damit älter als der 1901 gegründete Eidelstedter Bürgerverein. Doch auch der Gesang blieb nicht von den politischen Umbrüchen verschont. Auf Druck der Reichsmusikkammer mussten die Sangesbrüder 1938 im „Dritten Reich“ auf ihren ursprünglichen Namen verzichten – er galt als nicht mehr „zeitgemäß“ –, und so nannten sie sich um in Eidelstedter Männerchor von 1862.
Im Jahr 1962, zur hundertjährigen Jubiläumsfeier, nahm der Verein den alten Namen mit der „Hoffnung“ im Titel wieder an. 30 Jahre später gab es einen weiteren Namenswechsel: Weil beide Vereine nicht mehr als vollständige Chöre auftreten konnten, fusionierten „Liedertafel Hoffnung“ und „Liedertafel Concordia Fidel Schnelsen“ zum „Männerchor Eidelstedt-Schnelsen von 1862“.
Tradition verpflichtet, und so treffen sich die Sänger wie seit der Gründung vor 150 Jahren jeweils dienstags zur Chorprobe – abwechselnd im Vereinshaus „Lucas“ des SV Eidelstedt und im Hotel „Zum Zeppelin“ an der Frohmestraße in Schnelsen.
Was schweißt die 20 Sänger derart zusammen, dass viele bereits seit 40 und mehr Jahren dabei sind? „Ich denke, es ist die gemeinsame Freude am Singen und an den gemeinsamen Veranstaltungen“, sagt Vereinschef Hans-Jürgen Haase. Zum Vereinsleben gehören auch die gemeinsamen Ausflüge, an denen auch die Partnerinnen teilnehmen.
Der Gesang kommt gleichwohl nicht zu kurz. „Wir singen zum Beispiel in Seniorenheimen und würzen die Auftritte mit Gedichten, auch auf Plattdeutsch“, so Haase. Für das Jubiläumskonzert kündigt Hans-Jürgen Haase an: „Wir präsentieren einen bunten Querschnitt aus Liedern der Klassik bis zur Moderne.“

Jubiläumskonzert zum 150-jährigen Bestehen
Am Freitag, 16. März, gibt der Männerchor Eidelstedt-Schnelsen von 1862 e.V. im Gymnasium Dörpsweg, Dörpsweg 10, sein Jubiläumskonzert zum 150-jährigen Bestehen. Die Eidelstedter und Schnelsener treten zusammen mit dem Norderstedter Männerchor auf, und so werden rund 40 Sangesbrüder eine große Bandbreite an Liedern präsentieren.
Der Eintritt kostet für Erwachsene acht Euro, Kinder zahlen fünf Euro. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Karten gibt es in der Buchhandlung Heymann, Eidelstedter Platz 1, sowie bei Erhard Sadowski, S 570 90 24, und an der Abendkasse.
Wer sich für eine Mitgliedschaft im Verein interessiert, kann sich an den Vorsitzenden Hans-Jürgen Haase unter Tel. 04101 / 40 22 28 wenden. rs
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.