Bürgerkomitee Stellingen trifft sich

700 Millionen Euro Kosten, das ist der bisherigen Stand der Planungen für die drei Bauabschnitte der A7 Überdeckelung. Droht dem Deckel gar ein Fiasko wie bei der Elbphilharmonie, denn die Kosten sollen weiter steigen? Zudem werden die Bauwerke viel größer und unförmiger, als die bisherigen Entwürfe es dargestellt haben. “Damit steht für Stellingen der schlimmste Fall vor der Tür, ein Ausbau der A7 ohne Deckel,” meint die Sprecherin Cornelia Mertens.

Mit dem aktuellen Stand und der Planung von neuen Aktionen wird sich das Bürgerkomitee in seiner kommenden Sitzung am 24.01.2012 um 19:30 im TSV Heim in Stellingen beschäftigen. Interessierte BürgerInnen sind wie immer herzlich eingeladen.

Es finden noch zwei interessante Termine statt:

Sitzung des Stadtplanungsausschuss
Dienstag, 17.01.2012 im Raum 1275 (großer Sitzungssaal), 12.Stock, Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg
Sitzungsbeginn: 18:00 Uhr

Tagesordnung

1 Lärmschutz an der A 7 in Zusammenhang mit dem 6- bzw. 8-spurigen Ausbau
1.1 Sachstand Planfeststellungsverfahren und Zeitplanung (durch Vertreter der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation)
1.2 Sachstand Bebauungsplanverfahren und Zeitplanung (durch Vertreter der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)
1.3 Keine unnötigen Belastungen für Anwohner an der BAB 7 während und nach der Bauphase
1.4 Neue Wege für Fußgänger und Radfahrer in Eidelstedt beim Ausbau der A 7 sichern

2 Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 63 / Eidelstedt 70 (Stellinger Hof) mit Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms Auswertung der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs

Freitag 20.01.2012,
zOrtsbesichtigung im Imbekstieg (mit 1:1-Simulation der Ausbausituation im Garten der Anwohner) und anschließende Podiums-Diskussion (ab 16 Uhr) in der nahe gelegenen Kreuzkirche.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.