Ach, du dicke Loki!

Einmal streicheln: Moderator Jörg Pilawa taufte neulich Hagenbecks Walrossmädchen Loki. Foto: Götz Berlik
Hamburg: Hagenbecks Tierpark |

Moderator Jörg Pilawa taufte Hagenbecks Walrossmädchen

sören reilo, stellingen

Komm einem Walrossmädchen nicht zu nahe, wenn die Mutter in der Nähe ist. Von solchen Regeln wusste Jörg Pilawa offenbar nichts, als er bei Hagenbeck den Taufpaten für den Walrossnachwuchs gab. Ein Eimer voll Elbwasser, schwupps, auf Brust und Kopf. „Loki“ heißt das 130 Tage alte speckige Mädchen nun. Der hölzerne Taufeimer war für Loki das Spannendste an der Taufzeremonie. Unbeeindruckt vom Moderator schnaubte sie unentwegt in den Bottich und pustete ihn aufgeregt an.

Samtig, weich und
schon 111 Kilo schwer

Loki entwickelt sich laut Pflegern des Tierparks prächtig. 111 Kilogramm bringt das Hamburger Schwergewicht mittlerweile auf die Waage. Auch wenn Mama Polosa sehr gut auf ihr Töchterchen aufpasste, nutzte Jörg Pilawa einen unbeobachteten Augenblick und streichelte seinem Täufling beherzt über den Kopf. „Faszinierend, wie sich die kleine Loki anfühlt. Anders als angenommen sind die Barthaare sehr, sehr hart, aber dafür fühlen sich die Haut und ihr Fell weich und samtig an“, schwärmte der frisch gebackene Taufpate.
Polosa dagegen fand diesen Annäherungsversuch gar nicht angebracht. Die 1.000 Kilogramm schwere Walrosskuh prustete den Moderator und TV-Produzent empört an. „Toll, wie stark die Mutter auf ihr
Baby aufpasst. Ich gebe zu, ich hatte das erste Mal in meinem Leben Angst vor einer Frau“, sagte Pilawa.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.