St. Pauli: Ein Auftakt nach Maß!

Zum Auftakt nach Maß steuerte auch St. Paulis Sebastian Wippich (r.) , der sich hier am gegnerischen Wurfkreis durchsetzt, zwei Treffer bei. (Foto: rp)
Hamburg: St. Pauli |

Karsten Heines Oberliga-Handballer besiegten den VfL Bad Schwartau mit 31:30

von Rainer Ponik
Rund zweihundertfünfzig Fans waren am Sonnabend in der Sporthalle Budapester Straße dabei, als die Handballer vom FC St. Pauli ihr erstes Oberligaspiel absolvierten. Die meisten werden bestimmt wiederkommen, denn sie sahen eine tempo- und abwechslungsreiche Begegnung, in der die Gäste vom VfL Bad Schwartau II nach kurzer Anlaufzeit zunächst die überlegene Mannschaft waren.
Die Lübecker trugen ihre Angriffe sehr variabel vor und fanden in der Abwehr der Braun-Weißen immer wieder Lücken, die sie zum Tor nutzten. So zog der VfL schnell von 3:6 auf 9:6 davon und baute seinen Vorsprung zeitweilig auf bis zu vier Tore aus. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs, als St. Pauli-Coach Karsten Heine von einer 6:0- auf eine 5:1-Deckung umstellte, fanden die recht nervös gestarteten Hausherren besser ins Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff konnten sie auf 18:18 auszugleichen.
Auch im zweiten Durchgang waren es zunächst die Gäste, die fast immer knapp in Führung lagen, doch trotz aller Bemühungen, gelang es den Schwartauern nicht, die von den Zuschauern fantastisch unterstützten Gastgeber abzuschütteln. St. Pauli blieb den Holsteinern vor allem aufgrund der bärenstarken Leistung von Sven Alt, auf den Fersen. Der Pauli-Keeper wuchs in der Schlussphase schier über sich hinaus und hatte großen Anteil daran, dass der FC sich kurz vor dem Ende bis auf 30:26 absetzen konnten.
Als dann nach sechzig Minuten der Schlusspfiff ertönte, kochte die Halle. Die Pauli-Spieler rissen die Arme hoch und ließen sich für ihren 31:30-Sieg feiern. „Was für eine tolle Atmosphäre!“, freute sich Karsten Heine, der früher Regionalligist Ellerbek trainierte und nach mehrjähriger Pause wieder an die Seitenlinie zurückgekehrt ist. Beste Torschützen in Braun-Weiß waren diesmal Klaus Häfele (sieben), Johannes Vorst (sechs) und Jan Niklas Rohde (vier), der vom AMTV zum FC wechselte und neben dem Flensburger Rasmus Rahlf der einzige echte Neuzugang ist.
Nach dem gelungenen Heimspielauftakt muss der FC am Wochenende in Pahlen bei Titelanwärter LH Dithmarschen antreten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.