Rudern mit dem Rudergerät oder draußen in der Natur?

Rudern: Ausdauertraining und Krafttraining in einem. (Foto: colourbox.com)
 
Rudergerät Concept 2 als ausgewogener Ersatz zu Outdoor Sport (Foto: akw-fitness.de)

Rudergeräte werden in unserer heutigen Zeit immer populärer. Es gibt sie bereits in verschiedenen Ausrichtungen und Formen, von diversen Herstellern und Marken. Überall wird ein „Rudererlebnis wie im echtem Boot“ versprochen, doch können Rudergeräte diesen Ansprüchen gerecht werden?

Angefangen von den Bewegungen, welche mit den Rudergeräten imitiert werden, bis hin zu dem Kraftaufwand sowie Muskelaufbau werden in den Beschreibungen als gleichwertig mit dem Naturerlebnis beschrieben. Die Rotationen der Arm- und Beinmuskulatur werden so nachgebildet, dass bei richtiger Übung auch von zu Hause aus an der Ruderkarriere gearbeitet werden kann.
Genau wie bei allen Hometrainern ist das Rudergerät ein guter Ersatz, wenn einmal keine Gelegenheit vorhanden ist, den nächsten Ruderverein aufzusuchen, oder das Wetter einen im Stich lässt. Doch welche Nachteile bringt das Training von zuhause mit sich?

Rudersport als ideale Sportart für Körper und Geist

Rudersport ist wie die meisten Outdoor Sportarten nicht nur für Kondition und Muskelaufbau von großer Bedeutung. Die frische Luft und das Naturerlebnis spielen hierbei eine enorm wichtige Rolle. Die Intention von Outdoor Sportarten zielt auf genau diesen Einklang ab: körperliche Fitness und seelische Ruhefindung. Durch die Etablierung von Büroarbeit und Homeoffice sind die meisten Arbeitnehmer mindestens 8 Stunden täglich an die Arbeit vor dem Bildschirm und in einem stickigen Büro gewöhnt. Viele nutzen deshalb in ihrer Freizeit die Möglichkeit, sich an der frischen Luft auszupowern und die Vorzüge der jeweiligen Jahreszeit zu genießen. Frischluft-Junkies oder Gelegenheits-Outdoor-Sportler sind beides Exempel, welche sich die Vorteile von Mutter Natur gerne zu Nutzen machen. Und das aus gutem Grund: bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft verhält sich die Sauerstoffzufuhr um ein vielfaches höher und intensiver als in geschlossenen Räumen. Der Körper wird somit vollständiger und aktiver durchblutet und das Herz-Kreislauf-System kommt schneller und länger in Schwung. Daher ist das Gefühl nach einer halben Stunde joggen an der frischen Luft meist intensiver und lebendiger als nach vierzig minütigem Training auf dem Laufband im Fitness Studio.
Möchte man also nicht nur Muskeln und Kraft aufbauen, sondern ebenfalls an seiner psychischen Verfassung arbeiten, kann eine regelmäßige Outdoor Sportart empfehlenswert sein. Vor allem bei Arbeitnehmer mit einer durchgängigen Bürotätigkeit, sollte der ein oder andere Tag mit Freiluftsport eingeplant werden.

Rudergeräte als abwechslungsreiche Option zu Outdoor Aktivitäten

Der Makel vieler Outdoor Sportarten ist jedoch ihre oftmalige Einseitigkeit. Joggen ist manchen Menschen zu eintönig, genauso wie Schwimmen oder Wandern. Es dauert manchmal eine etwas längere Zeit, bis der perfekte Sport für einen selbst gefunden wird. Schuld daran ist unter anderem das fehlende Wissen um die unzähligen Möglichkeiten an Sportangeboten und Sportarten, welche angeboten und ausgeübt werden können. Hinzu kommt, dass viele Sportarten von vorneherein als „zu exotisch“ angesehen werden, obwohl sie mittlerweile zu den Standard-Sportarten zählen.
Rudern kann beispielsweise auch mit Mitte 40 noch angefangen und erlernt werden und nicht nach der weit verbreiteten Meinung nur von Spitzensportlern betrieben werden. In der Nähe der meisten Seen und Flüsse haben sich in den letzten Jahrzehnten Ruderclubs und Vereine angesiedelt, welche die Interessenten besuchen und sich nach Anfänger- oder Fortgeschrittenenkursen erkundigen können.
Der „Exotisierung“ dieser Sportarten wird durch die immer weitere Verbreitung von Home-Fitness Geräten ein wenig der Wind aus den Segeln genommen. Denn wenn jene Geräte ohne weiteres im Internet zu kaufen sind, wird es nicht allzu unmöglich zu meistern sein. Daher geht der Trend in den letzten Jahren sehr stark auf Fitnessgeräte für zuhause, wie das Concept2 Rudergerät.
Ob diese nun einen vollwertigen Ersatz für das Auspowern in der freien Natur darstellen, sei vorerst dahingestellt. Doch Home-Fitness Geräte sind durch ihre Konzeption und Konstruktion auf jeden Fall sehr nahe an einer Imitation gelegen und als Ersatz für regnerische Tage oder generelle Frischluft Muffel auf jeden Fall geeignet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.