„Stadt plant Kultur“ – „Kultur macht Stadt“: Stadtplanung zwischen Kreativität und Gentrifizierung?

Wann? 19.10.2011 20:00 Uhr

Wo? Makrele-Bar, Talstraße 29, 20359 Hamburg DE
Hamburg: Makrele-Bar | Informations- und Diskussionsveranstaltung

Gängeviertel und Frappant haben es gezeigt: Künstlerinnen und Künstler mischen sich in die Stadtplanung ein, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Besetzungen und befristete Zwischennutzungen haben jeweils stadtweite Diskussionen ausgelöst und Fragen aufgeworfen: Was bedeutet es für ein Viertel, wenn Künstler_innen sich einmischen, Räume einnehmen und gestalten? Warum sind einige „Kreative“ mal erwünscht wie im Gängeviertel, werden aber andernorts bei versuchten Besetzungen sofort mit Hilfe der Polizei vertrieben? Welche Entwürfe von „Stadt“ werden mit aktueller Stadtentwicklungspolitik verhandelt und durchgesetzt? Wie müsste eine vielfältige und kreative Stadt(politik) aussehen, die Raum für alle bietet und nicht in erster Linie dem Stadtmarketing dient?

Mit:
Christa Goetsch, GAL-Bürgerschaftsfraktion, Sprecherin für Kultur
Frl. Nina, Kabarettistin, Musikerin
Elisabeth Burchardt, NDR Kulturjournalistin
Prof. Dr. Gesa Ziemer, HafenCity Universität Hamburg

Moderation:
Dr. Alexandra Lübcke, Kulturwissenschaftlerin

Der Eintritt ist frei.

Informationen unter umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., Kurze Straße 1, 20355 Hamburg, www.umdenken-boell.de; info@umdenken-boell.de; Tel. 040-389 52 70
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.