Repair Café (28.6.) im HausDrei sucht noch HelferInnen

Hamburg: HausDrei | Für das zweite Repair Café in Altona im HausDrei am 28.6.2014 werden noch Reperaturexpertinnen gesucht.

Es ist rund 5 Jahre her, dass die niederländische Journalistin und Bloggerin Martine Postma genug hatte von unseren Konsum- und Wegwerf-Orgien. Sie initiierte das erste Repair Café in Amsterdam: Ein zwang- und kostenloses Treffen, bei dem man gemeinsam (oder auch alleine) kaputte Dinge repariert.Hier treffen sich Menschen mit reparaturbedürftigen Dingen mit ehrenamtlichen Reparatur-Experten. Der eine kennt sich mit Elektronik aus, der andere kann stopfen, der Dritte ist Computer-Freak. Ob Toaster, Lieblingspulli oder Laptop – im Repair Café kommen die Dinge wieder in Ordnung. Zum zweiten Mal veranstaltet nun das HausDrei wieder ein Repair-Café am 28.6.2014. Die Wartezeit kann man beim gemütlichen Zusammensitzen bei Kafee und Kuchen angenehm gestalten und dabei andere Menschen aus der Nachbarschaft kennenlernen.

Das HausDrei möchte mit dem Repaircafè die Kultur der Reparatur fördern. Manfred Timpe (Werkstattleiter HausDrei). „Wir werfen viele Dinge weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder zu gebrauchen wären. Mit dem Repair Café wollen wir auch dazu anregen eigene handwerkliche Fähigkeiten wieder zu entdecken oder zu entwickeln und Dinge nicht vorschnell wegzuwerfen. Wir können es uns gar nicht leisten mit den Dingen so achtlos umzugehen, die oft aus wertvollen Materialien hergestellt worden sind und ihre mögliche Lebensdauer längst nicht erreicht haben.“Repaircafes tragen dazu bei kostbare Grundstoffe und auch Geld einzusparen und tragen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei. Dies insbesondere, wenn die Dinge, die nicht mehr zu reparieren sind einem Recycling zugeführt werden.

Das Repair Café ist auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise wieder mit einander in Kontakt zu bringen. Beim gemeinsamen Reparieren entstehen neue Kontakte und Gespräche und die Besucher entdecken, wie viel Wissen, praktische Fähigkeiten und Umweltbewusstsein eigentlich vorhanden sind. Manfred Timpe: „Aber wir wollen mit dem Repair Café vor allem zeigen, dass Reparieren Spaß und gute Laune macht und oft einfacher ist, als gedacht.“

Für das das Repaircafe am Samstag den 28.6. ab 14 Uhr werden derzeit vorallem noch Experten aus den Bereichen Elektro,Elektronik/Computer. und Nähen. Interessenten können sich gerne bei Manfred Timpe melden,040/ 38614107, manfredtimpe@haus-drei.de

Stiftung Repair Café
Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ (repaircafè.nl) seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Seit Januar 2011 unterstützt diese Stiftung auch örtliche Gruppen in den ganzen Niederlanden, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen. In Deutschland werden die Repaircafes von der Stiftung Anstiftung & Ertomis unterstützt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.