Letzte Jazz Jam Session im Theater Fools Garden

Sängerin Ayleen Gerull nimmt Abschied vom Theater Fools Garden, in dem sie 3 Jahre lang ehrenamtlich Jazzveranstaltungen organisiert hat. Das Theater Fools Garden schließt am 31.10.2013. Letzte Foolsgarden Jazz Jam Session mit Ayleen und Tadeusz: 28.10.2013.
 
Tadeusz Jakubowski (Altsaxophon) machte seit 2010 die Programmgestaltung (Booking) für die Konzertreihe "Jazz im Schanzenviertel".
Hamburg: Fools Garden | Es war immer eine besondere Jam Session im Theater Foolsgarden.
Heute Abend wird sie zum letzten Mal statfinden und die Hamburger Jazzmusiker nehmen gemeinsam mit Ayleen Gerull und Tadeusz Jakubowski Abschied von ihrer geliebten Bühne.
Seit 2010 hat sich diese älteste Kleinkunstbühne Hamburgs die einer festen Spielstätte der Hamburger Jazzszene entwickelt. Zu verdanken ist das dem Saxophonisten Tadeusz Jakubowski, der die Bands für die Konzertreihe "Jazz im Schanzenviertel" buchte und der jungen Opernsängerin Ayleen Gerull, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich Konzerte und Jam Sessions organisierte.
Auf die Frage ob sie traurig ist, nickt sie: "Es war eine schöne Zeit mit Tadeusz, den Jazzmusikern und Hanne im Fools Garden. Wir alle haben zusammen viele schöne Projekte aufgezogen."

Seit der Schließung des Birdlans hat sich viel verändert in der Hamburger Jazzszene. Neue Reihen sind aus dem Boden gesprossen, neue Läden wollen plötzlich Jazz auf ihrer Bühne haben.
Trotzdem ist die Schließung des Fools Garden ein großer Verlust für Hamburg und seinen Jazz. Grade im Schanzenviertel ist zu bemerken, dass es immer weniger Livemusik gibt und nach und nach alle kulturell wichtigen Läden schließen.

Für ehrenamtlich kulturschaffende wie Ayleen und Tadeusz ist es eine Entmutigung. "Es war nicht einfach das Foolsgarden als Jazzbühne zu etablieren und die Konzertreihen bekannt zu machen.", sagt Ayleen Gerull. "Aber es war eine sehr schöne Aufgabe und ich habe im Foolsgarden auch viel anderes außerhalb von Jazz und der Oper kennen gelernt. Trotzdem ist es bitter, jetzt aufhören zu müssen. Jetzt, wo das Jazzpublikum das Foolsgarden angenommen hat und die Musiker hier quasi zu Hause sind."

Hanne Mogler ist seit 36 Jahren Betreiberin des Foolsgarden und wird sich nun zur Ruhe setzen. Für ihre Arbeit für die Hamburger Kleinkunst- und Kulturszene wurde sie 2007 mit dem Rolf-Mares-Preis geehrt.

Glücklicher Weise haben Tadeusz und Ayleen neue Wirkungsgebiete gefunden.
Tadeusz Jakubowski wird die Konzertreihe "Jazz im Schanzenviertel" sonntags im Café Sternchance im Schanzenpark jeden Sonntag weiterführen. Unterstützt wird er dabei unter anderem von dem Fotografen Ludwig Geiss, der die KonzertReihe "Jazz im Schanzenviertel" seit drei Jahren in seiner Fotografie festhält.


Ayleen Gerull wird neben ihrem Einsatz im Club Keteke (jeden Donnerstag Jam Session) ihre Foolsgarden Jazz Jam Session im Rahmen der Konzertreihe Brauer´s Jazz im Zwick in Altona weiter organisieren. "Ich würde es zu sehr vermissen.", sagt sie. "Jazz ist Ausgleich und Inspiration für mich."
Da kann man den beiden nur Glück wünschen. So sind aus der Schließung einer Spielstätte gleich zwei neue entstanden. Mögen die neuen Bühnen und Räumlichkeiten genau so schön und gemütlich zum Jazzhören werden wie das Fools Garden.

Nicht den Kopf hängen lassen liebe Musiker und Jazzfans, sondern heute Abend ins Fools Garden gehen, Jazz hören, spielen und Abschied nehmen!
Die letzte Opener Band ist das Tadeusz Jakubowski Quartett:
Tadeusz Jakubowski (as), Julian Fischer (g), Jakob Dreyer (b), Björn Lücker (dr)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.