HausDrei Repair Café -Reparieren statt wegwerfen!

Repair Cafés: Gemeinsames Reparieren macht Spaß! Am 10.5.2014 zum ersten Mal im HausDrei in Altona. (Foto: Stichting Repair Café)
Hamburg: HausDrei | Das Stadtteilkulturzentrum HausDrei organisiert am 10.5.2014 ein Repair Café in Hamburg-Altona und möchte damit einen Beitrag leisten zur Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft und zur Förderung der Kultur der Reparatur!

Repair Cafés sind kostenlose Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit Anderen kaputte Dinge -ob Fahrrad, Uhr oder Lieblingspulli- reparieren. Die Idee stammt aus den Niederlanden, wo es schon viele Repair Cafés gibt. Und auch in Deutschland verbreitet sich das Konzept des gemeinsamen Reparierens rasant.

Im HausDrei in der Hospitalstr. 107 dreht sich am 10.05.2014 zwischen 14-17 Uhr alles ums Reparieren. Ob Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Fahrräder, Spielzeug, Möbel: Besucher des Repair Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit und ehrenamtliche Reparaturexperten helfen dabei, so viel wie möglich an den mitgebrachten Gegenständen wieder in Ordnung zu bringen.

Das HausDrei möchte mit dem Repair Cafè eine Kultur der Reparatur fördern. Manfred Timpe, Werkstattleiter und Organisator des Repair Cafés im HausDrei:
„Wir werfen viele Dinge weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder zu gebrauchen wären. Mit dem Repair Café wollen wir auch dazu anregen eigene handwerkliche Fähigkeiten wieder zu entdecken oder zu entwickeln und Dinge nicht vorschnell wegzuwerfen.“

Repair Cafés tragen zum Einen dazu bei kostbare Grundstoffe und auch Geld einzusparen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Das Repair Café ist aber auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise wieder mit einander in Kontakt zu bringen. Beim gemeinsamen Reparieren entstehen neue Kontakte und Gespräche und die Besucher entdecken, wie viel Wissen, praktische Fähigkeiten und Umweltbewusstsein eigentlich vorhanden sind. Manfred Timpe: „Wir wollen mit dem Repair Café vor allem zeigen, dass Reparieren Spaß und gute Laune macht und oft einfacher ist, als gedacht.“

Für das erste Repair Cafe in Altona am Samstag den 10.5. ab 14 Uhr werden derzeit vor allem noch Experten aus den Bereichen Elektro,Elektronik/Computer gesucht. Interessenten können sich gerne bei Manfred Timpe melden,040/ 38614107, manfredtimpe@haus-drei.de.

Da der Andrang am 10.5. vermutlich groß sein wird, können die Besucher die Wartezeit beim gemütlichen Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen angenehm gestalten und dabei andere Menschen aus der Nachbarschaft kennenlernen.

Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Seit Januar 2011 unterstützt diese Stiftung auch örtliche Gruppen in den ganzen Niederlanden, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen. In Deutschland werden die Repair Cafés von der Stiftung Anstiftung & Ertomis gefördert und unterstützt. HausDrei will auch nach dem 10.05. regelmäßig ein Repair Café in Altona organisieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.