„El Brujito“, eine Kneipe belebt die Amundsenstraße

Karsten Siem und seine neue Kneipe in der Amundsenstraße.
Hamburg: Amundsenstraße | In den 60er Jahren befand sich in der Amundsenstraße 25 ein kleiner Supermarkt, der Pro, mit Tante-Emma-Laden-Charme. Hier trafen sich die Nachbarn und kamen durch den täglichen Einkauf in Kontakt. Als das Geschäft in den 70ern durch die neuen Großkaufhäuser verdrängt wurde und schließen musste, wurde daraus etwas später eine Kneipe, in der sich auch regelmäßig die Nachbarschaft traf. Die ehemaligen Betreiber Hanne und Nico (so auch der Name der Kneipe) waren sehr beliebt und bekannt im Ort und konnten die Wirtschaft Jahrzehnte halten, bis sie leider vor circa zwei Jahren verstarben. So stand die Gewerbefläche unerwartet leer – ein neuer Betreiber versuchte nach kurzer Zeit, sie wieder als neue Kneipe zum Leben zu erwecken. Das hielt nicht lange. Die Beliebtheit der ehemaligen Betreiber war zu groß, die Nachbarn zeigten an der neuen Kneipe nicht viel Interesse.
Also war die Gewerbefläche schon nach kürzester Zeit wieder leer – bis am 6. August dort plötzlich alle Leute aus der Umgebung zum kostenlosen Essen und Trinken beim Nachbarschaftsgrillen eingeladen wurden. Was war denn da los? Das legendäre „El Brujito“, vor einiger Zeit noch am Lornsenplatz 7 zu finden war, musste sich nach einen neuen Platz umsehen und fand ihn zufällig in der Amundstraße 25. Kurz vor der Neueröffnung am 8. August gab es eine Kennenlernfeier.
Fast wie im Urlaub saß man dort am Abend bei sommerlichen Temperaturen an der Amundsenstraße zusammen mit seinen Nachbarn, die man meist beim Sehen eher flüchtig grüßte, trank mit ihnen ein kühles Glas Bier und kam ins Gespräch.
Ein schon ungewöhnlicher Ort für eine Szene-Kneipe, denn sonst gibt es in dieser Straße eigentlich weiter nichts Ähnliches – oder besser gesagt: gar nichts. Keine Konkurrenz, die Straße rauf, die Straße runter. Mit viel Glück wird „El Brujito“ ein leuchtender Mittelpunkt für die Nachbarschaft werden, der die Umgebung wieder etwas lebendiger gestaltet, nachdem rundherum alle Kneipen, von der Breitestraße bis zur Palmaille hoch, schließen mussten.
Wie beliebt „El Brujito“ am Lornsenplatz 7 war, zeigte sich bei der Neueröffnung. Zahlreiche Stammkunden von Jung bis Alt kamen vorbei, um den neuen Besitzer Karsten Siem und seinem Team zu sagen: „Wir sind immer noch da und ihr werdet uns nicht los“. Auch die Nachbarn aus dem Ort, die an diesem Abend erschienen, waren begeistert von der lockeren Atmosphäre und davon, dass es nun wieder einen neuen Treffpunkt in der Amundsenstraße gibt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.