Pokalsieg für Schenefelder mB Jugend

Aufgrund einer schulischen Veranstaltung reiste das schenefelder Team in Unterzahl bei Drittligisten Wandsbek 72 an.
Trainer Rüdiger Dindorf sah schon dunkle Wolken am Horizont,da ihm mehr Kreis- und Aussen als Rückraumspieler zur Verfügung standen. Und auch als Hamburg Ligist will ein Spiel mit 5 Feldspielern erst gewonnen werden.
Und so kam es auch, das dieses Spiel nicht uninteressant war, bedingt durch einen Hallenboden der einer Eisbahn glich. Letztendlich muß man froh sein das alle Protagonisten ohne größere Verletzungen dieses Spiel absoviert haben.
Zum Spiel, die Wandsbeker suchten in eine extrem offensiven Deckung ihre Chance was den Schenefeldern in der ersten Halbzeit einiges Kopfzerbrechen bereitete, da ein schnelles Spiel mit 1:1 Situationen mangels Bodenhaftung eher schwierig war. Schenefeld benötigte die erste Halbzeit um sich auf die Umstände einzustellen. In der zweiten Halbzeit beherrschte der Hamburg Ligist wie erwartet die Wandsbeker und konnte das Spiel mit 35:28 für sich entscheiden. Insgesamt muss resümiert werden, das einen Ansammlung von Aussen- und Kreisspielern dieses Spiel dann doch über den Rückraum gewonnen haben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.