Spielgeräte fürs Kinderparadies

Lilli Bessel, Chefin der Aktion Kinderparadies, und Rotarier Klaus Geest (beide vorn) hatten gemeinsam die Idee zur Spenden- und Aufbauaktion, zu der auch das standfeste Eingraben der neuen Giraffe gehört. Am Sonnabend wurden sie auch von Dr. Christina Quellmann, Vorstandsmitglied der Rotarier, und Rotary-Präsident Dr. Peter Stangier tatkräftig unterstützt. Auch der vierjährige Carl freute sich über den großen Einsatz. (Foto: sg)
Schenefeld: Schenefeld | von Sverre Gutschmidt.
Seit Montag sind die Fundamente ausgehärtet, die Geräte zum Spielen bereit: Die Rotarier Schenefeld spenden zwei neue Spielgeräte für das Kinderparadies am Kiebitzweg 23. Sie haben die Klettergiraffe und das Karussell bereits im Rahmen eigener Arbeitsleistung – genannt „Hands-on-Aktion“ – vor Ort eingebaut. Hierfür wurden sie zuvor vom städtischen Bauhof unterstützt.
Diese Groß-Aktion hat das Kinderparadies, in dem täglich im Schnitt rund 20 Kinder in zwei Gruppen betreut werden, einem Zufall zu verdanken: „Wir waren am Muttertag hier und kamen zufällig mit Klaus Geest, Gemeindienstbeauftragter der Rotarier, ins Gespräch. Er suchte ein unterstützungswürdiges Projekt und fand unsere Idee neuer Spielgeräte wunderbar“, sagt Lilli Bessel, Vorsitzende der Aktion Kinderparadies.
Daraufhin rückten am Sonnabend 14 Rotarier in drei Teams an, um die gerade für die kleineren Paradiesbesucher ausgelegten Geräte in gut drei Stunden einzubauen, Fundamente zu gießen und neuen Sand zu verteilen. Darum schloss das Paradies einen Tag – ausnahmsweise.
„Eigentlich sollte nur das Labyrinth ersetzt werden“, weiß Lilli Bessel. Das war nach 21 Jahren morsch, der Typ wird nicht mehr hergestellt. Sie freut sich, dass die Schenefelder Rotarier jetzt rund 7.000 Euro sammelten, das reichte für die jetzt aufgebauten zwei Geräte.
Vor zwölf Jahren spendeten die Rotarier bereits die Wippe. Nun wollen sie auch der Kita „Rasselbande“ helfen und dort ein Boot aufbauen. „Wir suchen noch ein altes Ruderboot oder Beiboot, das muss nicht schwimmfähig sein“, erläutert Rotarier-Vorstand Klaus Geest. Er möchte es mit den Rotariern als Spielgerät aufarbeiten.
Den nächsten gemeinnützigen Arbeitseinsatz hat Klaus Geest auch schon geplant: Ein herbstliches Obstbaumpflanzen im Bürgerpark. Jetzt freuen sich erst einmal die Kinder ab eineinhalb Jahren, die spontan oder regelmäßig, kurz- oder langfristig im Kinderparadies betreut werden. Dies geschieht jetzt in zwei Gruppen – eine auf dem Freiluftspielplatz, die zweite im Stadtzentrum Schenefeld. Lilli Bessel hat indes keine Sorge, dass die täglich von vier Betreuern umsorgten Paradiesgäste nur noch zu den Geräten im Kiebitzweg wollen: „Wir haben drinnen im Center so viel zu bieten.“

Rotary Club und Aktion Kinderparadies
Informationen zu den Aktionen des Rotary Club Schenefeld gibt es im Sekretariat bei Arlette Plassmann, Tel. 839 328 43. Die Aktion Kinderparadies bietet montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und sonnabends von 9.30 bis 13 Uhr Betreuung zu 1,50 Euro die Stunde pro Kind (Mitglieder ein Euro). Nähere Einzelheiten kennt Lilli Bessel: Tel. 830 08 39. SG
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.