Lebensmittel für Bedürftige

Die Gründer der Schenefelder Tafel: Rüdiger Schmidt, Mathias Schmitz, Ilme Osten, Hauke Thode, Hannelore Buchner-Müller, Johanna Winkel-Midro und Irma Jantzen (v.l.). Foto: tp
Schenefeld: Rathaus Schenefeld |

Schenefeld bekommt eine Tafel – Verein ist gegründet, Standort wird noch gesucht

Thomas Pöhlsen, Schenefeld
Die Warteschlangen an Hamburger Tafeln werden immer länger. Ohne die kostenlosen Lebensmittel, die an den Ausgabestellen verteilt, werden, kommen viele Menschen nicht mehr über die Runden. Jetzt wird auch in Schenefeld eine Tafel eingerichtet. Auf der Gründungsversammlung im Ratssaal wurde von den 70 Anwesenden ein Trägerverein aus der Taufe gehoben, ein siebenköpfiger Vorstand hat sich gebildet.
Ihm gehören Mathias Schmitz (Vorsitzender), Hannelore Buchner-Müller (stellvertretende Vorsitzende), Kassenwart Hauke Thode und Schriftführerin Ilme Osten sowie die Beisitzer Johanna Winkel-Medro, Irma Jantzen und Rüdiger Schmidt an. Diese Aufteilung muss während der ersten Mitgliederversammlung allerdings noch bestätigt werden.
Für die Gründer gibt es viel Rückenwind. So arbeitete der Notar Ulrich Beck- mann die Satzung der Schenefelder Tafel aus. Sozialamtsleiter Axel Hedergott hatte Möglichkeiten recherchiert, günstig an einen Sprinter zum Transport der Lebensmittel zu kommen. Immobilienexperte Christian D. Godeffroy unterbreitete das Angebot, die Tafel könnte im Osterbrooksweg 69 bis 71 unterkommen. Und Bürgermeisterin Christiane Küchenhof sicherte die Unterstützung der Stadt zu.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.