Wie jüdische Bürger die Stadt mitgestalten

Ausstellung in der Jüdischen Gemeinde: Schüler forschten zum Einfluss von jüdischen Bürgern auf Hamburgs Geschichte. Foto: pr
Hamburg: Jüdische Gemeinde Hamburg |

Ausstellung im Grindelviertel

Von Leonie Haenchen, Grindel – Sie haben Spuren hinterlassen, in der Architektur, der Kunst, der Wissenschaft. Jüdische Bürger haben die Geschichte Hamburgs mitgestaltet – und prägen die Gegenwart noch heute. Schüler haben sich auf Spurensuche begeben und präsentieren ihre Ergebnisse in einer Ausstellung im Grindelviertel. Titel: „Hamburg erblüht zur Metropole.“
Seit dem Sommer 2009 befassten sich Schüler der Rudolf-Roß-Gesamtschule, der Gewerbeschule G7 und des Ganztagsgymnasiums Klosterschule mit dem Thema. Sie recherchierten und forschten, die Themen Handel, Architektur und einflussreiche Persönlichkeiten standen dabei im Vordergrund. Hilfreich waren zum Beispiel Besuche im St. Pauli-Archiv oder im Institiut für die Geschichte der deutschen Juden in Eimsbüttel.
Noch bis Freitag, 27. Januar, ist die Ausstellung in der Jüdischen Gemeinde, Grindelhof 30, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, von 9 Uhr bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei, ein Pass oder Personalausweis sollte bereitgehalten werden. Anmeldung für Gruppen unter info@jghh.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.