Logbuch des Lebens - Auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers John Steinbeck und des Zoologen Ed Ricketts

Wann? 28.06.2016 19:00 Uhr

Wo? Zoologisches Museum, Martin-Luther-King-Platz 3, 20146 Hamburg DE
Gezeitentümpel am Carmel Beach, Kalifornien. Bild: Andreas Schmidt-Rhaesa
Hamburg: Zoologisches Museum | Das Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Literatur trifft Natur“ zu einer weiteren literarischen Reise ein:

Literatur, noch dazu mit dem Nobelpreis gekrönte, und Zoologie – diese eher ungewöhnliche Kombination findet eine geradezu symbiotische Beziehung in der Person des amerikanischen Schriftstellers John Steinbeck. Als Autor insbesondere der Bücher „Die Straße der Ölsardinen“ und „Logbuch des Lebens“ hat er seinem Freund, dem Zoologen Ed Ricketts, ein bleibendes Denkmal gesetzt.

Kurz vor und während des Zweiten Weltkriegs inspirierte Steinbeck und Ricketts das vielfältige und bunte Tierleben im Gezeitenbereich der kalifornischen Küste. Beide faszinierte das beziehungsreiche Zusammenleben von Meeresorganismen im Gezeiten­tümpel – ebenso wie das der Menschen entlang der Cannary Road, der Straße der Ölsardinen.

Andreas Schmidt-Rhaesa und Matthias Glaubrecht – beide Zoologen am Centrum für Naturkunde (CeNak) – folgen den literarisch-zoologischen Spuren von Steinbeck und Ricketts. Diese reichen von den Gezeitentümpeln der Monterey-Halbinsel bis zu einer gemeinsamen Expedition 1940 in den Golf von Kalifornien, über die Steinbeck in seinem „Logbuch des Lebens“ berichtet.

Wann: Dienstag, den 28. Juni 2016
Beginn: 19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr, Eintritt frei
Ort: Zoologisches Museum des Centrums für Naturkunde


Mehr Infos unter: Centrum für Naturkunde
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.