Käfer-Ausstellung im Zoologischen Museum

Käferschau im Zoologischen Museum: Typhoeus ist der Stierkäfer und gehört zu den Mistkäfern. Foto: pr
Hamburg: Zoologisches Museum |

Bis Ende April 2012 gibt es Einblicke in die Arbeit von Hobbyforschern

Leonie Haenchen/Carsten Vitt, Eimsbüttel – Sie heißen Harmonia axyridis, Typhoeus oder Curculio elephas – und meist kennen sie nur Fachleute. Die Rede ist von Käfern. In einer Sonderausstellung im Zoologischen Musuem zeigen Hobbyforscher ihre Arbeiten, die sogar für Wissenschaftler wichtig sind. Zusammengestellt hat die Schau Michael Eifler.
Vorgestellt werden sowohl die Arbeit der Insektenkundler – Fachbegriff: Entomologen – als auch Besonderen der erforschten Tiere. Eine Sammlung von archivierten Käfern kann in Insektenkästen bestaunt werden, zudem erklären Fotos und Texte zusätzlich alles rund um das Tier.
Das Engagement der Hobbybiologen hat aber neben einer interessanten Austellung noch eins geschaffen:einen großen Nutzen für Wissenschaft und Forschung. Denn durch ihre Arbeit tragen die engagierten Laien Daten zusammen, die für Forscher von hohem Wert sind.
Die Ausstelling ist bis Ende April 2012 im Zoologischen Museum, Martin-Luther-King-Platz 3. zu sehen. Öffnungszeuten: täglich von 10 bis 17 Uhr, montags geschlossen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Führungen für Gruppen können beim Museumsdienst Hamburg unter 428 13 10 gebucht werden, weitere Informationen unter 428 39 22 76 oder per E-Mail an p-r.zoologie@uni-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.