Erfolgreicher Start des Interkulturellen Chorprojektes in der IKB e.V.

Hamburg: Interkulturelle Begegnungsstätte | Was verbindet Amna, Lila, Ludmila, Julie, Pat, Wehanush, Peter und Marie jeden Mittwochabend um 19.00 Uhr in der Interkulturellen Begegnungsstätte in Eimsbüttel?
Unter der Leitung von Mayya Rosenfeld, Chorleiterin und Musikerin aus Turkmenistan, singen sie seit dem 8. August im Interkulturellen Chor.
Das Repertoire reicht vom türkischen Volkslied „Üsküdara“ bis zum Oldie „California Dreaming“. Auf dem Plan stehen weitere internationale Lieder für Toleranz und gegen Rassismus. Der erste größere Auftritt ist für das Interkulturelle Sommerfest 2014 am Grindelberg geplant. Bis dahin wird mit viel Begeisterung geprobt.
Zur Zeit ist die Gruppe 25 Personen stark. Insbesondere die Männerstimme kann noch Unterstützung gebrauchen. Wer noch einsteigen möchte, ist zur kostenlosen Schnupperprobe herzlich willkommen. Weitere Informationen telefonisch unter 040-31767183.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.