Tänze der Welt.

Wann? 12.10.2014 17:00 Uhr

Wo? Mozartsaal, Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg DE
Hamburg: Mozartsaal | So. 12.10.2014 um 17:00 Uhr
MOZARTSAAL IM LOGENHAUS
Moorweidenstrasse 36,
20146 Hamburg

Kartenreservierung unter: 0173 99 188 55 (deutsch) oder 017374 12 567 (russisch).

Karten können per Mail bei info@mozart-saele.de bestellt werden, die Bestellung wird per Mail bestätigt.

Eintritt 15,- Euro.
Kartenverkauf am Tag der Veranstaltung im Eingangsbereich des Konzertsaals ab 16:00 Uhr.

Durch die Unterstützung des Logenhauses geht ein Teil des Kartenerlöses an die Hamburger Initiative "Hilfe für die Kinder und Opfer von Tschernobyl"

Der Ursprung aller Tänze liegt in der Neigung der Menschen sich zu amüsieren, zu zeigen und dabei vielleicht den oder die Richtige zu finden. Diesem unzertrennlichen Teil aller Feste spürt das Programm nach. Es bildet eine chronologische Reise durch die Welt der Tanzmusik vom Barock zur Avantgarde.

Den folkloristischen Bauerntanz aus dem Volke stilisierten die Komponisten und passten ihn an die barocken Zeremonien des Hofes an. Diesem Startpunkt der klassischen Musik mit Gavotte und Menuett folgt das Programm auch mit den nachrevolutionären neuen Formen des Gesellschaftstanzes in Polonaise, Walzer und Quadrille, sowie den abstrakt expressionistischen Formen des Elfen-, Gnomen- und Totentanzes.

Der zweite Teil des Programms widmet sich den Tänzen des 20. Jh.s und insbesondere dem Tango des Astor Pantaleón Piazzolla. Er transformierte den traditionellen Tango mit Einflüssen aus der klassischen Musik und des Jazz in den „Tango Nuevo".

2006 wurde das Beethoven Duo von Pianistin Alina Kabanova und dem Cellisten Fjodor Elesin unter der künstlerischen Leitung von Maestro Abbado in Hamburg gegründet. Den Namen wählte das deutsch-russische Ensemble zu Ehren des Schöpfers der kammermusikalischen Gattung Cello-Klavier-Duo, Ludwig van Beethoven. Interpretatorische Impulse fand das Duo am Instituto Internacional de Musica de Camara de Madrid bei Ralf Gothoni, Bruno Canino, Manahem Pressler.

Es entwickelte sich eine rasante Konzertkarriere. Das Beethoven Duo wurde stätiger Gast in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, St. Petersburger Philharmonie, St. Martin-in-the-Fields London, Cortot Hall Paris, Laeiszhalle Hamburg, Sony Aula Madrid. 2008 gaben sie ihr Debüt in der Carnegie Hall New York. Seither zählt das Duo zu den Kammermusik-Ensembles der Spitzenliga. Die Presse feiert sie als Glamour-Paar der Klassik (Die Welt).

Sie konzertieren beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei den Russischen Kulturtagen Baden-Baden. 2012 finanzierte das Kultursekretariat NRW landesweit Aufführungen von Beethoven-Sonaten. Ihr Repertoire umfasst Werke für Cello und Klavier von Wiener Klassik bis zu Kompositionen der Neuen Musik, Arrangements (Die Jahreszeiten von Peter Tschaikowsky, Dohr Verlag Köln) und Eigenkompositionen. Im Theater am Kurfürstendamm tritt das Duo im Dezember 2013 mit einer Eigeninszenierung der Zauberflöte auf, die Rolle des Papageno übernimmt Schauspieler Walter Plathe.

Beiden Solisten geht es immer und einzig um die Musik. Fachjuris erkannten ihnen 24 internationale Preise zu. Das kammermusikalische und emotionale Verständnis der Musikpartner bewirkt die intensive und selbstverständliche Verschmelzung von Cello und Klavier. Neben der Konzerttätigkeit engagiert sich das Duo in Förderprojekten. 2010 folgten sie einer Einladung der Deutschen Botschaft in Kuwait und gaben dort Meisterklassen für Studenten, 2011 übernahmen sie die künstlerische Leitung des Ukrainischen Festivals „South Window“. Mit Prof. Dr. Steven E. Paul, langjähriger Produzent der Deutschen Grammophon, gründeten sie das Musiklabel „Musopolitan Records“.

http://www.mozart-saele.de/coming-events/benefiz-k...

http://www.musopolitan.com/
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.