Eine Wolfgang Borchert Hommage

Wann? 23.05.2013 19:30 Uhr

Wo? Logensaal in den Hamburger Kammerspielen, Hartungstraße 9, 20146 Hamburg DE
Hamburg: Logensaal in den Hamburger Kammerspielen |

„Auslöffeln, aussaufen, auslecken, auskosten, ausquetschen will ich dieses herrliche heiße, sinnliche tolle unverständliche Leben!“

Diese Worte formulierte Wolfgang Borchert auf dem Krankenbett in der Hoffnung auf Rekonvaleszenz. Heute wissen wir: Die Hoffnung trog. Statt ein pralles Leben leben zu können, musste er es großteilig fremdbestimmt zubringen.

Wolfgang Borchert prägte eine Ruhelosigkeit, die der gesellschaftlich verordneten Behaglichkeit widersprach. Er war auf der Suche nach einer Zukunft – permanent! Er liebte die Klassiker aber auch die moderne europäische und amerikanische Literatur und er las die nach 1933 verbotenen Autoren undschrieb sehr früh Gedichte und ein erstes Theaterstück.

Borchert lehnte die Nazis ab und obwohl kein expliziter Widerständler, opponierte er in naiver und höchst gefährlicher Form. Als Soldat führte dies zu Verhaftung und Todesstrafe und späterer Frontbewährung. Nach dem Krieg schrieb Borchert seine Erlebnisse, seine Traumata und Zukunftsgedanken literarisch nieder. Er wurde zur wichtigsten Stimme der deutschen Nachkriegsliteratur.

Dieser Abend spürt seiner „Stimme“ nach: In seinen Texten, die ihn als äußerst differenzierten Menschen zeigen, ihn aus der Legende als „verklärten Held jugendlicher Leser“ (Peter Rühmkorf) herausholen und in seiner Vielschichtigkeit abbilden. So wird ein Pfad erstellt zur Beat Generation der amerikanischen Nachkriegsliteratur. Fragen ob Borchert die literarische Folie zur Nichtaufarbeitung des Faschismus in der deutschen Nachkriegsgeneration bot und stellen ihn und die durch ihn präsentierteGeneration dar- auf der Suche nach einer friedlichen und glückseligen Zukunft.

Es lesen und moderieren Marco Moreno und Michael Grill. Musikalisch begleitet von Ulrich Kodjo Wendt und seinem Diatonischen Knopfakkordeon .

Karten gibt es bei der Buchhandlung Laatzen, Esplanade 30, 20354 Hamburg - 040 -35 22 83 und der Buchhandlung Seitenweise, Hammer Steindamm 119, 20535 Hamburg - 040 201 203

weitere Inos unter: 2 gegen den Strom - literarisc

h musikalische Tauchfahrten
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.