Rissen: Den Aufstieg im Visier!

Auch Offensivspieler Benjamin Laatzen (l.) hat dem THK die Treue gehalten und will mit seinen Rissener Mannschaftskameraden wieder zurück in die 2. Bundesliga stürmen. Foto: Ponik
Hamburg: THK Rissen |

Regionalliga: Hockey-Asse fiebern dem Saisonstart entgegen

Rainer Ponik, Hamburg-West

Nach dem ebenso vermeidbarem wie unglücklichen Bundesligaabstieg wollen die Hockeyherren vom THK Rissen so schnell wie möglich in die 2. Liga zurückkehren. „Wir waren zu selbstzufrieden, aber jetzt ist das Feuer wieder zurück“, sagt Teambetreuer Heiko Lehmann. Nach einer sehr intensiven Saisonvorbereitung kann das „Unternehmen Wiederaufstieg“ in zehn Tagen beginnen. „Alle brennen darauf, wieder loszulegen“, unterstreicht Heiko Lehmann, dass die Mannschaft das große Ziel fest im Blick hat.
Trotz des Abstiegs haben sämtliche Spieler zugesagt, beim THK zu bleiben. Auch Trainer Kai Britze blieb unumstritten und wird die Grün-Weißen weiter coachen. „Wir fühlen uns hier in Rissen wohl und wollen uns auf den Weg machen, wieder erfolgreich Hockey zu spielen“, spricht Philip Weber, den seine Teamkollegen zum neuen Mannschaftsführer gewählt haben das aus, was viele denken.
Vielversprechendes
Saisondebüt: Sieg im Pokal
Deshalb haben Trainer und Mannschaft auch schon vor zwei Monaten damit begonnen, auf den Start in die neue Regionalligaspielzeit hinzuarbeiten. Zu den Gewinnern der letzten Wochen zählen auch Nachwuchsspieler wie Stürmer Felix Kuhlmann oder Allrounder Paul Hanft, die sich im Team bereits einen Stammplatz erkämpfen konnten.
Das Saisondebüt verlief recht vielversprechend; in der ersten Pokalrunde konnte Oberligaaufsteiger THC Altona-Bahrenfeld sicher mit 6:1 besiegt werden. Am ersten Punktspielwochenende muss der THK Rissen gleich zwei Mal ran. Am Sonnabend, 13. September, trifft der THK auf der heimischen Anlage am Marschweg 75 um 14.30 Uhr auf den Club zur Vahr Bremen. Einen Tag später steht um 16 Uhr dann bereits das zweite Heimspiel gegen den Marienthaler THC auf dem Spielplan.
„Es wäre natürlich klasse, wenn wir mit zwei Siegen starten könnten“, hofft Heiko Lehmann auf einen gelungenen Einstieg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.