offline

Anne Krischok

1.363
Heimatort ist: Rissen
1.363 Punkte | registriert seit 21.09.2011
Beiträge: 250 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 25
Folgt: 1 Gefolgt von: 6
Ich bin seit März 2008 direkt gewählte Bürgerschaftsabgeordnete im Wahlkreis 4. In der Hamburgischen Bürgerschaft bin ich Schriftführerin im Umweltausschuss, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss und der Kommission für Stadtentwicklung. Als Wahlkreisabgeordnete gibt es vor Ort viele Termine (für mich in Blankenese, Iserbrook, Groß Flottbek, Lurup, Nienstedten, Osdorf, Rissen und Sülldorf), die ich soweit wie möglich und auch gerne wahrnehme. Der Austausch mit den Menschen und Institutionen in meinem Wahlkreis ist mir wichtig. Seit Anfang der 90er Jahre (mit Unterbrechungen) war ich bis zu meiner Wahl als Bürgerschaftsabgeordnete im Februar 2008 Vorsitzende der SPD Rissen-Sülldorf.

Unruhe um den Neubau der Geschwister-Scholl - Stadtteilschule

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 12.09.2017 | 39 mal gelesen

SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok: "Die Aufregung über den vermeintlichen Baustopp ist unnötig" Nachdem im Elbe Wochenblatt gestern folgender Artikel "Scholz stoppt Schulbau" erschien, habe ich mich bei der zuständigen Behörde erkundigt. Hier die Stellungnahme: „Der Neubau der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule war zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt. Auch wenn eine in der Hamburgischen Bürgerschaft...

1 Bild

Umweltausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft berät Luftreinhalteplan

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 01.09.2017 | 74 mal gelesen

SPD-Bürgerschaftsabgeordnete und Umweltpolitikerin Anne Krischok: „Es ist unsere Aufgabe, die Hamburger vor Gesundheitsgefahren zu schützen.“  ]Im letzten Umweltausschuss, bevor die Hamburgische Bürgerschaft in die Sommerpause ging, erläuterten Fachleute aus der Umwelt- und der Verkehrsbehörde die Hamburger Luftsituation und welche Konsequenzen aus den vorliegenden Messwerten gezogen werden können. Dabei erteilte...

1 Bild

Neue Funktionen der App „Gewässerdaten Hamburg“

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 04.08.2017 | 6 mal gelesen

Anne Krischok (SPD): „Die bundesweit einmalige App bietet nun noch bessere Funktionen.“ Mit „Gewässerdaten Hamburg“ kann man seit Oktober 2016 die Wasserqualität von Hamburgs Flüssen mit dem Smartphone abfragen. Die App liefert die Daten der zehn automatischen Messstationen an Alster, Elbe und Bille als Grafiken und die aktuellen Werte als Listen. Dargestellt werden Temperatur, Algenentwicklungen,...

1 Bild

Ferien in Hamburg

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 21.07.2017 | 22 mal gelesen

Am 20. Juli beginnen in Hamburg die Sommerferien. Für die Schülerinnen und Schüler beginnen sechs Wochen, in denen sie sich erholen, Abstand vom Schulalltag finden und neue Eindrücke sammeln. Aber damit macht auch der gewohnte Lebensrhythmus eine Pause. Nicht alle Eltern können mit ihren Kindern Urlaubsreisen machen – schon gar nicht für die gesamten sechs Wochen. Der Wahlkreisabgeordnete Frank Schmitt, der auch...

Persönliches Statement zu G 20 1

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 18.07.2017 | 16 mal gelesen

Schockstarre – Entschuldigung des Ersten Bürgermeisters – Aufklärung und schnelle Hilfe Diese Krawalle und der offen zur Schau getragene Hass, der dadurch offensichtlich wurde, haben mich persönlich sehr erschreckt. Aber nach dem Schrecken muss jetzt die Aufarbeitung der Krawalle um den G20-Gipfel in Hamburg beginnen. Dabei Verantwortung zu übernehmen heißt, alles gründlich zu untersuchen. Deshalb wurde bereits ein...

1 Bild

Wohnen muss bezahlbar sein

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 30.06.2017 | 12 mal gelesen

Anne Krischok und Frank Schmitt (beide SPD): „Die Podiumsdiskussion hat deutlich gemacht, dass wir nicht nachlassen dürfen beim Wohnungsbau und lebenswerten Quartieren mit ausreichendem Grün.“ „Der Bedarf an bezahlbaren Wohnungen in Hamburg ist weiterhin groß. Ziel der SPD in Hamburg ist, dass sich alle Menschen in unserer Stadt eine Wohnung leisten können“, sagen die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den...

1 Bild

Podiumsdiskussion „Wohnen muss bezahlbar sein“

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 17.05.2017 | 27 mal gelesen

Zu einer Podiumsveranstaltung mit dem Titel „Wohnen muss bezahlbar sein“ laden die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Hamburger Westen, Anne Krischok und Frank Schmitt ein. Dienstag, 20. Juni um 19.30 Uhr Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38 Auf dem Podium: - Anne Krischok, Bürgerschaftsabgeordnete der SPD - Frank Schmitt, Bürgerschaftsabgeordneter der SPD - Dr. Liane Melzer, Leiterin des Bezirksamtes...

1 Bild

Amphibienfest im Klövensteen

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 17.05.2017 | 17 mal gelesen

Anne Krischok und Frank Schmitt (beide SPD) freuen sich über das gelungene Fest Das Amphibienfest im Klövensteen, das dieses Jahr nach fünf Jahren erstmals wieder veranstaltet wurde, wurde mitfinanziert aus Tronc-Mitteln der Hamburgischen Bürgerschaft.. Die Stadtteilgruppe West des Naturschutzbundes Deutschland e. V. (NABU) erhielt hierfür 1.300,00 Euro. Dafür hatten sich die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den...

1 Bild

Bis zu 700 Prozent Nachtzuschlag: Spätes Landen wird für Fluggesellschaften immer unattraktiver 1

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 11.05.2017 | 118 mal gelesen

Anne Krischok und Frank Schmitt (beide SPD): „Die neue Entgeltverordnung des Flughafens ist ein richtiger Schritt zur Reduzierung des Fluglärms.“ „Je später desto teurer: Das ist die Leitlinie, mit der wir den im vergangenen Jahr beschlossenen 16Punkte-Plan gegen Fluglärm umsetzen. Die neue Entgeltverordnung am Flughafen ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fluglärmreduzierung im Interesse der Anwohnerinnen...

1 Bild

Landstromanlage im Regelbetrieb

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 11.05.2017 | 20 mal gelesen

Anne Krischok (SPD): „Der neu geschlossene Stromvertrag zwischen Hamburg Energie, AIDA Cruises und HPA ist eine gute Sache und trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei.“ Erstmalig wurde jetzt ein Kreuzfahrtschiff in Hamburg während seiner gesamten Liegezeit mit Ökostrom von der Landstromanlage Altona versorgt. „Für den Hamburger Hafen und für Altona bedeutet das konkret bessere Luft – weniger Stick- und...

1 Bild

Umweltbehörde startet Hamburger Preis für grüne Bauten

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 09.05.2017 | 19 mal gelesen

SPD-Abgeordnete Anne Krischok freut sich über Engagement der Hamburgerinnen und Hamburger: „Hamburg ist und bleibt eine grüne Metropole!“ Erst vor wenigen Tagen konnte der Umweltsenator einen kleinen Erfolg melden: Durch die noch unter Senatorin Jutta Blankau (SPD) gestartete Initiative „Mein Baum – meine Stadt“ und durch im letzten Jahr verdreifachte städtische Mittel für das Nachpflanzen von Straßenbäumen sind im...

1 Bild

Neues Gesicht im Abgeordnetenbüro von Anne Krischok (SPD)

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 28.04.2017 | 26 mal gelesen

Büroleitung wechselt zum 01. April 2017 „Seit 1. April 2017 ist Gaby Ulm, die bisher für EDV-Angelegenheiten und Social Media zuständig war, meine neue Büroleiterin“, teilt die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok mit. Das Büro ist weiter unter den bekannten Rufnummern 040 – 83 01 84 00 und 0173-7 64 97 09 erreichbar. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag: 10:00 bis 15:00 Uhr Donnerstag: 10:00 bis 18:00 Uhr.

1 Bild

50 Jahre Jugendfeuerwehr

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 28.04.2017 | 22 mal gelesen

Anne Krischok, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete, gratuliert der Jugendfeuerwehr Hamburg zum 50jährigen Bestehen. „Ich möchte mich bei allen ehrenamtlichen Tätigen in der Jugendfeuerwehr für ihre großartige Arbeit bedanken und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg, sagte Anne Krischok beim Besuch der Ausstellung „50 Jahre Jugendfeuerwehr in Hamburg“, die in der Diele des Hamburger Rathauses zu sehen ist. Diese Ausstellung ist...

1 Bild

Fluglärmschutz wird weiter gestärkt

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 27.04.2017 | 24 mal gelesen

Anne Krischok und Frank Schmitt: „Wir begrüßen die gemeinsame Initiative des Hamburger Flughafens und des Senats, auf das Flachstartverfahren zu verzichten.“ Das umstrittene Flachstartverfahren am Hamburger Flughafen soll eingeschränkt und damit der Lärmschutz weiter gestärkt werden. Seit 2012 wenden viele Airlines das sogenannte Flachstartverfahren auch in Hamburg an, um Treibstoff zu sparen und den CO2Ausstoß zu...

1 Bild

Kehrwieder-Becher: Ein Mehrwegsystem für Hamburg

Anne Krischok
Anne Krischok | Rissen | am 27.04.2017 | 24 mal gelesen

Anne Krischok, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete: „Wir wollen die Müllflut durch Einwegbecher eindämmen.“ Millionen Einwegbecher, die in Hamburg jährlich für den Genuss von Kaffee und anderen Heißgetränken unterwegs verbraucht werden, landen nach kurzer Zeit im Abfall und produzieren Berge von Müll. To-go-Verpackungen machen mit 36 Prozent den größten Anteil der Abfallmasse aus, Einwegbecher haben einen Anteil von 13 Prozent...