Wer hat alte Fotos von diesem Gebäude?

Wo sich früher in der Manteuffelstraße das Luftgaukommando XI befand, ist heute die Führungsakademie der Bundeswehr. (Foto: Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg)

Für ein neues Deserteur-Denkmal suchen Historiker Bilder von der Manteuffelstraße 20

Das Gebäude in der Manteuffelstraße 20 – wie sah es früher aus? Historiker suchen für ein neues Denkmal der Stadt Hamburg Aufnahmen aus der Zeit vor 1945. Denn wo heute die Führungsakademie der Bundeswehr beherbergt ist, befand sich im Zweiten Weltkrieg das Luftgaukommando XI. Eins von 13 Kriegsgerichten in Hamburg. Eins, in dem Todesurteile unterzeichnet wurden.

• Warum kommt das ehemalige Wehrmachtgebäude jetzt zur Sprache?
Die Stadt Hamburg hat 2012 beschlossen, ein Deserteur-Denkmal zu errichten. Der zentrale Standort ist am Stephansplatz/Dammtor geplant. Dort, wo bereits Kriegerdenkmal und Mahnmal stehen. Sieben weitere Tafeln sollen dezentral an die Opfer der Wehrmacht erinnern. Die Fertigstellung ist für dieses Jahr vorgesehen. Kosten: 500.000 Euro.

• Was ist geplant?
Historiker arbeiten die geschichtlichen Schauplätze in Hamburg auf. Rund 40 Orte sind bekannt, darunter Gerichte, Gefängnisse und Hinrichtungsplätze. An sieben Standorten werden Informationstafeln aufgestellt, unter anderem in der Manteuffelstraße 20 und am ehemaligen Wehrmachtuntersuchungsgefängnis Altona in der Gerichtstraße.

• Wieso werden Fotos benötigt?
Von dem ehemaligen Gerichtsgebäude in der Manteuffelstraße sind selbst in Archiven keine historischen Bilder auffindbar. Diese sollen aber das Zeitgeschehen dokumentieren und als Infomaterial verwendet werden.

• Was für Aufnahmen suchen die Historiker?
Die Bilder von dem Gebäude sollten am besten aus der Zeit vor 1945 sein, die 1950er Jahre sind ebenfalls interessant.

• An wen wenden sich Fotobesitzer?
Sind in den privaten Fotoalben entsprechende Bilder gefunden worden, freuen sich die Mitarbeiter des Archivs der KZ-Gedenkstätte Neuengamme über diese Aufnahmen. Gern geben sie auch weitere Infos. Kontakt per
E-Mail an info@kz-gedenkstaette-neuengamme.de oder Telefon 428 13 15 26.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.