"Sonntagsschnack": Gemeinsames Frühstück mit Geflüchteten am 16. Oktober

Claus W. Scheide, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Rissen.
Hamburg: Bürgerhaus Alte Steinschule | Der nächste Sonntagsschnack des Bürgervereins Rissen findet am 16. Oktober von 10 bis 13 Uhr im Bürgerhaus Alte Steinschule statt. Eingeladen sind alle Rissenerinnen und Rissener, diesmal insbesondere auch eine Gruppe geflüchteter Menschen, die in Sieversstücken wohnen.

Beim Rissener Sonntagsschnack – an jedem dritten Sonntag im Monat – sorgt der Bürgerverein für Kaffee und Tee. Brötchen und die gewohnten Frühstückszutaten bringt jeder selbst mit. In lockerer Runde kann man sich hier kennenlernen, miteinander schnacken, Ideen und Meinungen austauschen. „Von Mal zu Mal werden es mehr Frühstücker bei uns“, freut sich Claus Scheide, Vorsitzender des Bürgervereins (Foto), „es kommen Alteingesessene und Neubürger.“ Zu den Sonntagsschnacks tauchten bisher jedes Mal neue Einwohner auf, die aus Nordrhein-Westfalen hierher gezogen sind. Scherzhaft wurde bereits angeregt, in Rissen für die Ansiedlung rheinischer Kneipenkultur zu werben.

Diesmal stehen die Fragen und Anregungen der geflüchteten Menschen im Mittelpunkt. „Es wäre prima, wenn zu dem neuen Eiscafé von Fadi aus Syrien auch noch eine Familiengastronomie aus Syrien oder Afghanistan nach Rissen käme“, meinen Nachbarn. „Gute Angebote werden hier gern angenommen, wie man sieht. Das Dorf kann damit nur interessanter und lebendiger werden.“

Anmeldungen und Kontakt: info@buergerverein-rissen.de, Telefon: 040-81 12 56.
Mehr Infos: www.bv-rissen.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.