Segel gegen Spende

Raphaela Wendt, Stefanie Tapella, beide von der Benita Quadflieg Stiftung, und Skipper Carsten Deinert (v.l.) am Ruder der Fortuna.

Schiff Fortuna hat Rundumerneuerung nötig –
Jugendliche mit und ohne Behinderung lieben die Fahrten auf ihr

Auf der Fortuna sind alle gleich. Wenn Jugendliche zwischen 12 und 25 und ihre Betreuer gemeinsam an Bord gehen, spielt eine geistige oder seelische Behinderung keine Rolle mehr. Je nach Fähigkeiten packen sie mit an, helfen sich gegenseitig und erleben auf dem Wasser das Gefühl von Freiheit.

Wer oder was ist Fortuna? Als Frachtensegler 1909 in Holland gebaut, kam das Schiff 1938 nach Deutschland. In den 1980ern baute eine Familie aus Juist den Frachter um und organisierte Fahrten für Jugendliche. 1992 kaufte einer ihrer Teilnehmer den Traditionssegler: der Verein Mignon Segelschifffahrt.
Wer steckt dahinter? Der Verein arbeitet eng mit dem Haus Mignon zusammen. Ziel ist es, Kinder mit und ohne Behinderungen zu fördern und zu integrieren. Gründerin der Einrichtung zur heilpädagogischen Frühforderung ist die Benita Quadflieg Stiftung.
Wer zahlt das Projekt? Die Stiftung unterstützt den Verein Mignon Segelschifffahrt, in dem sie Veranstaltungen organisiert und bewirbt. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in das Projekt, das sich aus Spenden und knapp 20 Fördermitgliedern finanziert.
Wie viel kostet das Schiff? Instandhaltung und Betrieb der Fortuna kosten jährlich 80.000 Euro. Ein dringend benötigter neuer Motor kommt dieses Jahr hinzu. Auch die Segel müssen erneuert werden. Zusätzliche Kosten insgesamt: rund 40.000 Euro. Einen Teil davon, nämlich für das Großsegel, hat der Verein zusammen.
Was steht als nächstes an? Die Fortuna liegt den Winter über im Kutterhafen in Finkenwerder. Dort wird sie gestrichen und gewartet. Die Stammcrew rund um Skipper Carsten Deinert hat damit einiges zu tun.
Wann sticht die Fortuna wieder in See? Die Ferienfreizeiten des Hauses Mignon finden vom 25. Juli bis 8. August 2015 beziehungsweise 8. August bis 22. August 2015 statt.
Einzelpersonen informieren sich bei Sabine Andresen
(E-Mail:  info@haus-mignon. de). Gruppen, zum Beispiel Schulklassen, schreiben an Edo Specht (info@mignon-
segelschiffahrt.de).


Segelstücke für den guten Zweck
Am Sonntag, 19. Oktober, wird das alte Großsegel der Fortuna zerschnitten. Die Einzelstücke mit Wunschnamen sind ab 12 Uhr an Bord des Segelschiffs ab zehn Euro zu erwerben. Ort: Kutterhafen in Finkenwerder, Am Köhlfleet-Hauptdeich. Der Erlös fließt in die Erneuerung der Segel.
❱❱ www.mignon-segelschiffahrt.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.