Rot-Grüne Initiative – Hamburg soll "Hauptstadt des Fairen Handels" werden

Anne Krischok, SPD: „Damit nimmt Hamburg als Welthandelsstadt eine Vorreiterrolle ein.“

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen wollen den fairen Handel in Hamburg weiter fördern und stärken. Mit einer gemeinsamen Initiative setzt sich die Koalition deshalb für eine Bewerbung Hamburgs als "Hauptstadt des Fairen Handels" ein.

Anne Krischok, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete, sieht den gemeinsamen Antrag, erfreut. „Als Umschlagplatz für Güter aller Art stellt sich Hamburg als Fair-Trade-Stadt seiner besonderen Verantwortung für den fairen Handel. Für uns ist es ein zentrales Anliegen, dass Menschen von ihrer Arbeit leben können, lokal wie global.“

„Fairer Handel“, so Anne Krischok weiter, „ermöglicht gesicherte Lebensbedingungen für Produzenten, Informationen über globale Wirtschaftszusammenhänge und ist nicht zuletzt eine Möglichkeit, um Fluchtursachen zu bekämpfen.“

„Seit 2011 darf sich Hamburg Fair Trade-Stadt nennen“, erklärt Frau Krischok weiter. „Das wollen wir noch bekannter machen und eine Bewerbung Hamburgs als 'Hauptstadt des Fairen Handels' erreichen. Hierzu wollen wir den fairen Handel in unserer Stadt noch weiter intensivieren. Mit unserer Initiative wollen wir dazu beitragen, die Beschaffung der Stadt Hamburg noch stärker anhand fairer Kriterien auszurichten."
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.