Nachbarschaft ist Trumpf beim Rissener Sommerfest am 17.Juni

Das Plakat zum Fest.
 
Die Fahrradwerkstatt aus Sieversstücken stellt sich vor.
Hamburg: Wedeler Landstraße | (bvr) „Für das Rissener Sommerfest müssen wir jetzt nur noch die Sonne engagieren“, stellt Stadtteilmanager Martin Gorecki zufrieden fest – nach einem produktiven Treffen des vielköpfigen Veranstalter- und Organisationsteams am 17. Mai im Modehaus Anna K. in der Wedeler Landstraße. Rund 25 Vereine, Schulen, Institutionen, Initiativen und viele Geschäftsleute haben ihre Mitwirkung und tatkräftige Unterstützung zugesagt. Es soll ein großes und buntes Nachbarschaftsfest werden, bei dem sich die ganze Vielfalt der aktiven und kreativen Menschen in Rissen vorstellt.

Die Rissener Schulen präsentieren sich mit ihren Projekten, die Sportvereine laden zum Ausprobieren der Sportangebote ein und die Kirchengemeinde zeigt, was das Johannesnetzwerk alles leistet. Der Bürgerverein stellt sein Programm und Neuigkeiten vor: ein Begegnungscafé für Alt- und Neubürger, das von Marion Bouncken ehrenamtlich eröffnet wird, und die „Creative Kids“ – Mal- und Kreativkurse für Kinder im Bürgerhaus, zu denen Andreea Zecheru mit einer spontanen Malaktion am Ausstellungsstand einlädt.

Einen großen Stand gestaltet die Fahrradwerkstatt von Sieversstücken mit Rudolf Franz: Hier wird demonstriert, wie man sein Fahrrad selbst in Stand setzen und reparieren kann. Die Fahrradwerkstatt nimmt bei dieser Gelegenheit auch gerne noch Spenden von fahrtüchtigen großen und kleinen Rädern und Fahrradzubehör entgegen. Insbesondere Kinder- und Jugendfahrräder, Roller und gutes Fahrradwerkzeug werden dringend benötigt.

Das Festprogramm findet von 13 bis 18 Uhr in der abgesperrten Wedeler Landstraße statt. Danach – wenn das Wetter mitspielt und die Laune der Rissener auf dem Höhepunkt ist, darf weiter gefeiert und getanzt werden. Bis 23 Uhr legt ein bekannter DJ auf, was ins Blut und in die Beine geht.

Im Hauptprogramm am Nachmittag treten Rissener Musikgruppen auf: der beliebte Pop-Chor „Gyrissmix“ mit Katharina Vogel, die Trommelgruppe des Bürgervereins mit Bouba Fall und Horst Junker, Schüler-Ensembles der Rissener Musikschule Christian Sach, und es haben sich weitere Musik- und Tanzgruppen angekündigt – durchaus mit Überraschungscharakter. Das Kulturprogramm wird von Stadtteilmanager Ulli Engelbrecht organisiert, der noch kurzfristige Anmeldungen annimmt. (per E-Mail: berulli@web.de)

Traditionell gibt es einen Flohmarkt, für den man sich bei „Topf & Deckel“ (Wedeler Landstraße 26) und bei „Zauberreich“ (Wedeler Landstraße 49) anmelden kann. Und am allerwichtigsten: ein großes Kinderprogramm mit vielen Attraktionen. Der Feuerwehrkasper kommt gleich zweimal mit einer aufregenden Geschichte, in der Ladigestwiete gibt es wieder das beliebte Ponyreiten und für die Kleinsten dreht sich ein historisches Karussell. Mehrere Geschäfte haben Spielaktionen und kleine Geschenke für die Rissener Kinder vorbereitet.

Weil zu einem gelungenen Sommerfest vor allem auch leckeres Essen und Getränke gehören, haben die Rissener Kaufleute alles dafür organisiert und bestellt: einen Bierwagen und Getränkestände, Würstchenbuden und eine Grillstation, Stände für Crepes und Süßes. Die Eiscafés haben ihre Türen weit geöffnet, und viele Geschäfte warten mit speziellen Leckereien auf. „In diesem Jahr ist das Rissener Sommerfest wirklich eine echte Gemeinschaftsveranstaltung aller Akteure im Stadtteil“, freuen sich Stefan Moog, Vorsitzender der Kaufleute, und Claus W. Scheide, Vorsitzender des Bürgervereins. „Das wird bestimmt eine schöne Veranstaltung mit viel Spaß und guter Laune für alle!“


Kontakt für Anfragen: Bürgerverein Rissen e.V.: info@buergerverein-rissen.de, Gemeinschaft Rissener Kaufleute: Stefan Moog (Alte Apotheke Rissen): alte-apotheke-rissen@gmx.de, Stadtteilmanager: mgorecki@proquartier.hamburg
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.