Mit dem Dugong auf Meeresreise

Inga Marie Ramcke und der Dugong (mit Claus W. Scheide, Sylvia Buhlheller und Ulli Engelbrecht vom Bürgerverein Rissen).
„Natürlich gibt es den Dugong wirklich“, erklärte Inga Marie Ramcke im Rissener Bürgerhaus. „Er gehört zu den Meeressäugern, frisst nur Seegras und lebt in Indonesien.“

Leonie (5) fand den Dugong eher kuschelig und freute sich, als das Tier endlich neben ihr auf dem Stuhl saß. Inga Marie Ramcke hatte die von ihr vorgestellten Tiere als zahme und freundliche Handpuppen mitgebracht. Die Geschichten dazu sind jedoch alle echt, wissenschaftlich recherchiert und handeln von den Lebensbedingungen und den Abenteuern, die verschiedenartige Tiere an Land, im Meer und in der Luft erleben, wenn sie auf Reisen gehen. Und es sind lange und gefährliche Reisen, die Tiere unternehmen, um zu überleben und ihre Art zu erhalten. Ramckes Buch „Reiseführer für Tiere“ ist gegliedert wie ein Reiseführer für Menschen, enthält Karten, Fotos und Hinweise auf Klima, Verpflegungsstationen und Warnungen vor Gefahr.

Mit dem Handpuppenspiel, den Geschichten aus dem Buch und dazu erfundenen Liedern auf der Ukulele bringt Inga Marie Ramcke kleineren Kindern ab 5 Jahren erste Einblicke in die Lebensgewohnheiten von Tierarten nahe, die in den unterschiedlichen Klimazonen der Erde unterwegs sind. Es ist ein vergnüglicher Einstieg in die Umweltbildung, der auch den Erwachsenen viel Spaß machte. Sie erfuhren unter anderem, welche Überlebensstrategien Tiere in der zunehmend industrialisierten und von Menschen geprägten Welt entwickeln: „Der Dugong hält sich an Ankerleinen fest, um auszuruhen und benutzt sie zum Schubbern und als Zahnseide“, hat die Autorin und Energie-Expertin herausgefunden.

Im Winter kommt Inga Marie Ramcke wieder nach Rissen. Dann stellt sie andere Tiere vor – aus kälteren Regionen.

Inga Marie Ramcke hat das Buch (128 Seiten) gemeinsam mit der IllustratorinTonia Wiatrowski entwickelt. Erschienen ist es im Folio-Verlag und kostet 19,90 Euro. Weitere Informationen im Netz: www.reisefuehrerfuertiere.de oder www.ingamarieramcke.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.