Endlich schneit es – kleine Mehlflöckchen

Die sechsjährige Laini lässt es schneien. Jedenfalls kurz in der Küche, in der Plätzchen gebacken werden. (Foto: privat)

Kinder backen für ihre Altersgenossen in Rumänien -
Weihnachtswichteln der Hamburger Sternschnuppe

Endlich schneit es. Für einen kurzen Augenblick genießt Laini in der Küche das mehlige Schneevergnügen. Dann hilft die Sechsjährige Juniorchef Julian Wehmann und ihren Freunden wieder beim Teig ausrollen und ausstechen.



• Worum geht es?
Im Landhaus Scherrer trafen sich einen Nachmittag lang Familien, Freunde und Mitglieder der Hamburger Sternschnuppe, um gemeinsam zu wichteln und Kekse zu backen.

• Was steckt dahinter?
Wie jedes Jahr werden liebevoll Geschenke zu Weihnachten gepackt. Der Inhalt: Weihnachtsschokolade, Plätzchen, Buntstifte, Malblock, Radiergummi oder andere Schul-utensilien und ein persönlicher Gruß. Der Empfänger: Die Kinderkrebsstation und das Waisenhaus des Fundeni Krankenhauses in Bukarest.

• Warum dorthin?
Die Hamburger Kinderhilfsbrücke setzt sich dafür ein, dass mittellose krebskranke Kinder aus medizinisch unterentwickelten EU-Ländern im Strahlenzentrum Hamburg behandelt werden.

• Wer ist beim Wichteln dabei?
Beispielsweise macht die Familie Wehmann mit, die Schüler der Grundschule Klein Flottbeker Weg, -zig Familien aus den Elbvororten sowie Künstler und Hamburger Promis wie Stefanie Henssler und Carlo von Tiedemann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.