"Dorfgespräch" am 6. März: Polizei im Dialog - Der neue Bürgernahe Beamte Sven Wendt stellt sich vor

Hamburg: Bürgerhaus Alte Steinschule | (bvr) In Rissen ist ein „Neuer“ unterwegs – und manch Auto- oder Radfahrer hat schon eine mehr oder weniger erfreuliche Begegnung mit ihm gehabt. Sven Wendt (Foto links) ist der neue „Bürgernahe Beamte“ – so heißt das auf Polizeideutsch. Viele Rissener und Kinder nennen ihn lieber den Dorfpolizisten. Das klingt gemütlicher. Obwohl es mit der Gemütlichkeit vorbei ist, wenn Sven Wendt Knöllchen an Falschparker verteilt und Radfahrer auf Fußwegen zur Rede stellt. Aber das gehört nun einmal zu seinem Beruf.

Was der Bürgernahe Beamte sonst noch zu tun hat und wobei er den Rissenerinnen und Rissenern auch gerne hilft, trägt Sven Wendt beim „Dorfgespräch“ des Bürgervereins Rissen am Montag, den 6. März um 19 Uhr im Bürgerhaus vor. Das ist die perfekte Gelegenheit, ihn näher kennenzulernen und danach zu fragen, wie es um die öffentliche Sicherheit in Rissen bestellt ist.

Begleitet wird Sven Wendt von Jan Fedkenhauer (Foto rechts), der als Leiter des Polizeikommissariats 26 einen Überblick über Verkehrsfragen und die allgemeine Kriminalitätslage im Westen Hamburgs gibt. „Der Verkehr ist in Rissen immer ein Thema, über das viel gesprochen und gestritten wird“, meint Jan Fedkenhauer. Das betreffe nicht nur das Parken von Autos und das Verhalten von Radfahrern, sondern ebenso die gesamte Verkehrsführung, die Einrichtung von Tempo 30-Zonen sowie die Sicherheit von Schulkindern.

Zum „Dorfgespräch“ mit der Polizei lädt der Bürgerverein alle Rissener ganz herzlich ein. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Arbeit des Bürgervereins. Informationen, Mitgliedsanträge und Kontakt: www.bv-rissen.de, Mail: info@buergerverein-rissen.de, Telefon: (040) 81 12 56 (AB).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.