Die Bornheide wird beschleunigt

Auf dem Plan sieht es ziemlich wirr aus. Ab 3. November sorgen Bauarbeiten an der Haltestelle Böttcherkamp für Sperrungen und eine veränderte Verkehrsführung. (Foto: Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation)

Bauarbeiten an Bus-Haltestelle Böttcherkamp beginnen am 3. November

Hamburgs Busbeschleunigungsprogramm nimmt Kurs auf die Bornheide. Ab Montag, 3. November, beginnen die Bauarbeiten bei zwei der drei Haltestellen, Immenbusch und Böttcherkamp. Die letzte, Achtern Born, ist danach dran – von April bis September 2015.

Ein gutes Jahr also werden die Borner von Sperrungen, Umleitungen und veränderter Verkehrsführung betroffen sein. Ist alles fertig, soll der Verkehr auf der Buslinie 3 reibungslos rollen. Das Busbeschleunigungsprogramm der Stadt will bis 2020 Hamburgs Bussystem „fit für die Zukunft“ machen – in punkto Pünktlichkeit, Komfort und Barrierefreiheit.

„Wir wollen Verkehrsberuhigung“

Maria Meier-Hjertqvist von der Borner Runde hätte sich wie viele Borner eine andere Planung gewünscht: „Eine Busbeschleunigung für die Bornheide ist im Prinzip gut und sinnvoll. Doch diese Maßnahmen werten lediglich die Bushaltestellen auf.“ Insbesondere die geplante Verbreiterung im Bereich der Haltestelle Achtern Born bereite ihr Bauchschmerzen. „Wir wollten eine Verkehrsberuhigung.“ Außerdem: Die Borner möchten dichtere Taktzeiten der Linie 3. Die aber sind im Busbeschleunigungsprogramm nicht eingeplant.
Immerhin: Es passiert etwas in dem Quartier, das oft vergessen wird. Das findet auch Meier-Hjertqvist gut.
Den Anfang macht die Haltestelle Böttcherkamp. Bis Mitte Januar 2015 wird der Autoverkehr über einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung auf der Ostseite der Bornheide geführt. Der nördliche Teil der Straße Kroonhorst ist gesperrt, eine Durchfahrt ist nicht möglich.
Aus dem Böttcherkamp darf nur rechts abgebogen werden. Ersatzhaltestellen werden in der Straße Am Barls geschaffen, nördlich der Einmündungen Böttcherkamp.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.