Der Wochenmarkt müllt zu

Obwohl ausnahmsweise die Grünfläche gereinigt wurden, findet Andreas Bernau noch eine Stelle mit Müll.

Bezirk soll Grünstreifen rund um den Parkplatz in Flottbek regelmäßig reinigen

Pünktlich zur Bezirksversammlung am vergangenen Donnerstag, war der Müll so gut wie weggeräumt. Ob die Reinigung der Grünstreifen um den Flottbeker Wochenmarkt nun Zufall ist oder nicht, spielt für SPD-Mitglied Andreas Bernau keine Rolle. Er hat Fotos, wie es rund um den Parkplatz normalerweise aussieht.

Leere Flaschen, Plastik, aufgerissene Mülltüten werden im Gestrüpp entsorgt. „Bei der Bürger-Aktion ‘Hamburg räumt auf’ im vergangenen Jahr haben wir 35 Säcke gefüllt“, weiß Bernau noch ganz genau. Einmal fischte er eine alte Autobatterie aus den Ästen, ein anderes Mal ein Kinderwagenrad. „Es ist ärgerlich, dass an so einem schönen Ort so viel Dreck anfällt, der nicht beseitigt wird.“
Sein Antrag im Bezirk ist nun erstmal in den Verkehrsausschuss verwiesen worden. Dabei verlangt Bernau nicht viel: Das Bezirksamt, zuständig für die Grünflächen rund um den Flottbeker Wochenmarkt, solle mindestens einmal monatlich dies Areal reinigen lassen.
Es könne ja nicht sein, erklärt Bernau, dass sich die Situation immer nur für kurze Zeit verbessere. Etwa, wenn Bürger den Platz sauber machten oder ein Bezirksantrag gestellt werde.

„Hamburg räumt auf“
Die nächste Mitmachaktion unter dem Motto „Hamburg räumt auf“ startet am Freitag, 20. März. Bis zum 29. März werden sich erneut viele Hamburger ins Zeug legen, um Müll von Grünflächen, Parks und Spielplätzen zu entsorgen.
Mehr Infos unter
❱❱ www.hamburg-raeumt-auf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.