Umfangreiche Straßenreparaturen laufen in Altona nach dem Winter an

(Foto: Kostenfreies Bild von Microsoft Clipart zur freien Nutzung)

Anne Krischok (SPD): Reparaturoffensive für 33 Straßen!

Nachdem der Winter Hamburg endlich verlassen hat, werden nicht nur bestehende Straßenschäden unter der Schneedecke sichtbar: Bei Frühlingstemperaturen können diese nun auch gestartet werden. Anne Krischok, SPD-Wahlkreisabgeordnete für den Hamburger Westen, erläutert: „88 Millionen Euro stellt die Stadt in diesem Jahr bereit, um marode Straßen auf Vordermann zu bringen, davon allein zwölf Millionen Euro zur Beseitigung der Winterschäden“.
In ganz Hamburg werden nun in den kommenden Monaten fast 200 Straßen repariert, davon befinden sich 33 Straßen im Bezirk Altona, welche nun nach Angaben der Bezirksämter auch benannt sind. Klar ist, dass viele Menschen weitere Straßenabschnitte kennen, wo ihrer Meinung nach Reparaturarbeiten notwendig wären: Würde man aber alle entsprechenden Fahrbahnen entsprechend instand setzen, würde dazu führen, dass Hamburg zu einer einzigen Baustelle würde – und das möchten die Menschen auch nicht.

Unabhängig davon wird auf Hamburg ein "Sommer der Baustellen" zukommen. „Wegen der diesjährigen ungewöhnlich langen Frostperiode kann erst jetzt mit den Straßenreparaturen begonnen werden“, weiß die SPD-Politikerin Anne Krischok. Auch wenn man alle Baustellenarbeiten auf Wochenenden und Ferienzeiten koordinieren würde, wird es lokal zu Engpässen kommen können: „Aber wir haben eine Sanierung der Straßen versprochen – und setzen dies nun in den kommenden Monaten um“!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.