Neue Fahrbahndecke für den Fahrenort, die Kieler Straße und Teile des Bockhorst im kommenden Jahr

Schlaglöcher und Schäden im Straßenasphalt sorgen für Lärm und sind immer ein Ärgernis. Dies wird nun angegangen: Im kommenden Jahr werden auf 65 Straßenabschnitten die Fahrbahndecken erneuert werden. Anne Krischok, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete für den Hamburger Westen, benennt diese: „In Altona betrifft dies den Fahrenort zwischen der Luruper Hauptstraße und der Jevenstedter Straße, der Kieler Straße zwischen dem Holstenkamp und der Großen Bahnstraße sowie auf einzelnen Abschnitten zwischen der Isfeldstraße und der Osdorfer Landstraße“.
Reicht das? Natürlich nicht, weiß die SPD-Politikerin, die seit 2008 im Stadtentwicklungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft die Entwicklung der Straßensanierungen verfolgt. „In den vergangenen Jahren wurde zu wenig in den Erhalt unserer Straßen investiert: Dieser Sanierungsstau wird jetzt nach und nach abgearbeitet". Klar ist: Eine ordentliche Fahrbahnsanierung kostet viel Geld – und gleichzeitig muss der Verkehr auch noch umgeleitet werden. Daher sind diese Sainierungsarbeiten vor Ort immer mit Staus verbunden - zu Lasten der Autofahrer und der unmittelbaren Anwohner. Aber was wäre die Alternative?
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.