Hamburgische Bürgerschaft unterstützt den Neubau der DLRG-Station am Wittenbergener Elbstrand

Auf Antrag der SPD-Fraktion unterstützt die Hamburgische Bürgerschaft einstimmig den Neubau einer DLRG-Station am Wittenbergener Elbstrand. Zur Finanzierung werden nun 100.000 Euro aus Restmitteln des Investitionsfonds des Sonderinvestitionsprogramms Hamburg 2010 (SIP-Fonds) bereitgestellt. Anne Krischok, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete für den Hamburger Westen und Initiatorin des SPD-Antrags, begründet den Beschluss: "Die DLRG leistet am Elbstrand - genauso wie an ihren anderen Stationen - hervorragende Arbeit. Das ist wichtig für die Sicherheit der Badegäste. Das verdient Respekt und Anerkennung: Um auch zukünftig vor Ort eine Badeaufsicht zu gewährleisten, werden wir jetzt dieses
wichtige Neubauprojekt auf den Weg bringen."

Hendrik Sternberg, Vorsitzender der SPD in Blankenese, Iserbrook und Nienstedten sowie Mitglied im Haushalts- und Vergabeausschuss der Altonaer Bezirksversammlung, ergänzt: "Die DLRG-Station für diesen Bereich ist seit langem marode und genügt nicht einmal einfachen Mindeststandards. Auch die Altonaer Bezirksversammlung beabsichtigt, dieses Projekt zu unterstützen, damit wir bald den Neubau auch einweihen können.“

Die jetzige Station, die noch aus den 60er Jahren stammt, ist inzwischen laut DLRG nicht nur viel zu klein. Sie verfügt weder über einen Wasseranschluss noch über ein WC. So wird es für die DLRG unter diesen Bedingungen immer schwieriger für diesen Standort freiwillige Helfer zu mobilisieren. Eine seit langem notwendige neue Anlage soll nun kurzfristig errichtet werden um den DLRG Rettungsschwimmern und Helfern eine angemessene Arbeitsumgebung zu schaffen. Neben den Mitteln der Bürgerschaft und ggf. des Bezirks wird die DLRG weitere Finanzmittel einbringen. Anne Krischok und Hendrik Sternberg hoffen, dass dies bald realisiert werden kann, damit im kommenden Jahr der Neubau eingeweiht werden kann!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.