100 Jahre Altonaer Volkspark – Hamburg feiert 2014 100 Jahre Stadtgrün

Tutenberg, ein symmetrisch angelegter Hügel im Altonaer Volkspark“ (Foto: Lizenzfreies Bild von Wikimedia (Titel: „Tutenberg, ein symmetrisch angelegter Hügel im Altonaer Volkspark“, Aufnahme vom 12. Mai 2005))
Altonaer Volkspark wird pünktlich zu seinem hundertjährigen Jubiläum im Jahr 2014 wieder im alten Glanz erblühen. Nachdem die Hamburgische Bürgerschaft auf Initiative der SPD-Bürgerschaftsfraktion 1,5 Millionen Euro als Sanierungsmittel zur Verfügung gestellt hat, wird in diesem Jahr zum 100jährigen Jubiläum der Hamburger Stadtparks und der städtischen Grünverwaltung mit vielen Akteuren und Parkliebhabern an einem großen Programm rund um das Thema Stadtgrün gearbeitet.

Anne Krischok, Hamburgs SPD-Bürgerschaftsabgeordnete für den Hamburger Westen und aktive Umweltpolitikerin erläutert: „Derzeit wird mit vielen Vereinen und Institutionen ein buntes Mitmachprogramm zusammengestellt. Parkfeste, Führungen, Sport, Kulturveranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen und ein Fachkongress sollen die kommende Parksaison 2014 zu einem besonderen Erlebnis machen. Die Umweltbehörde wird bis zur Parksaison einen Stadtgrün-Terminkalender veröffentlichen, der weit über 250 Veranstaltungsangebote unterschiedlichster Akteure bündelt“. Weitere Informationen zu den Aktivitäten im Jubiläumsjahr finden Sie unter www.hamburg.de/100jahre-stadtgruen.

Neben dem Hamburger Stadtpark liegt der Schwerpunkt bei der Attraktivitätssteigerung durch städtische Förderung beim Altonaer Volkspark. Dieser ist für weite Teile der Bevölkerung – nicht nur im Hamburger Westen –ein wertvoller Ort der Naherholung. Weil die Eingangsbereiche eher unscheinbar sind, nehmen leider viele Menschen diese grüne Lunge des Hamburger Westens kaum wahr. Dass mit den Sanierungsmitteln das vorhandene Orientierungs-, Informations- und Beschilderungssystem zeitgemäß überarbeitet wird, soll helfen, dass die Hamburgerinnen und Hamburger „Ihre“ Naherholungsräume für sich wieder zu entdecken und zu nutzen.

Zur Geschichte des Altonaer Volksparks

Der Altonaer Volkspark nimmt mit seinen heute 205 Hektar knapp sieben Prozent der Gesamtparkfläche der Stadt Hamburg ein. Er wurde zwischen 1914 und 1933 vom ersten Altonaer Gartenbaudirektor Ferdinand Tutenberg angelegt, der 1913 seinen Dienst antrat. Besonders eindrucksvoll ist es Tutenberg gelungen, die natürlichen Gegebenheiten des Geländes in die Gesamtkonzeption des Volkspark zu übernehmen und so im doch eher flachen Hamburg ein topografisch sehr spannendes und differenziertes Gesamtensemble zu schaffen. Der Volkspark wurde 1925 wichtiger Baustein des Grüngürtelplans von Altonas Bausenator Gustav Oelsner als Kern seiner sozialen Grünpolitik. Das Ziel, allen Gesellschaftsschichten einen Erholungs- und Naturraum in einem Park mit Wald-, Spiel und Liegeflächen zur Verfügung zu stellen, ist auch heute noch aktuell. Hamburg zählt mit seinen zahlreichen Parks, Grünflächen, Bäumen und öffentlichen Plätzen zweifellos zu den grünsten Städten Europas. Dass dies so ist und in Zukunft so bleibt, ist auch der engagierten Hamburger Grünverwaltung zu verdanken, die 2014 ebenfalls ihr 100-jähriges Bestehen feiert.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.