Neuer Coach, neue Ziele

Von RAINER PONIK. Mit einem neuen Trainer und zwei Rückkehrern starten die Hamburg-Liga-Handballer vom TV Fischbek in wenigen Tagen in die neue Spielzeit. Für Oliver Peters, der die letzte Saison mit dem TVF auf Rang 6 abgeschlossen hatte, übernahm Roman Judycki den Posten des Cheftrainers. „Eigentlich hatte ich mir gewünscht, mit beiden Trainern in die Spielserie zu starten, aber Oliver hatte andere Pläne“, betont TVF-Manager Jens Kabuse, dass man sich in beiderseitigem Einvernehmen getrennt habe.
Mit dem ehemaligen polnischen Nationalspieler Roman Judycki, der lange Zeit auch in der Bundesliga aktiv war, konnten die Fischbeker in jedem Fall einen sehr erfahrenen neuen Coach verpflichten. „Roman hat viele unserer jungen Spieler schon vor zwei Jahren auf einer Japan-Reise kennengelernt und sich jetzt entschlossen, das Team zu coachen“, erzählt Jens Kabuse.
Bis auf Denis Littmann, der den TVF aus beruflichen Gründen verlassen hat, sind alle Spieler den Fischbekern treu geblieben. Mit Jan-Niklas Kessler (spielte zuletzt in Bützfleth) und Lorenz Habeck (SG Rosengarten) haben sich zudem zwei alte Bekannte wieder dem TVF angeschlossen. „Wenn Felix Goss seine Ausbildung zum Physiotherapeuten abgeschlossen hat, wird auch er wieder ins Team aufrücken“, kündigt Jens Kabuse einen weiteren Rückkehrer an.
Zudem hat der TV Fischbek mit Björn Aschendorf (HSG Seevetal) einen weiteren Torhüter verpflichtet.
Zehn Wochen lang hat sich das Team intensiv auf die neue Spielserie, in der der TVF um die Meisterschaft kämpfen möchte, vorbereitet; zuletzt wurde in Dänemark ein dreitägiges Trainingslager absolviert. „Die Mannschaft macht einen guten Eindruck“, blickt Jens Kabuse dem Saisonstart am 10.September (18 Uhr, Sportzentrum Süderelbe), an dem man auf den TuS Aumühle-Wohltorf trifft, sehr zuversichtlich entgegen.
„Wir hoffen natürlich auf möglichst viele Zuschauer, die in unserer Halle für Stimmung sorgen“, wirbt Jens Kabuse um Unterstützung. Die Firmen CM-Reisen, Rene Heinsohn Hausmanagement und der Neugrabener Buchladen tun es bereits. Sie fördern den TVF als großzügige Sponsoren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.