Zwei Golfer landeten ganz vorn

Sportlerinnen des Jahres 2011: Meghan Jaedicke, Franziska Knies und Valentina Netzlaw (v. l.) wurden im Rathaus für ihre überragenden Leistungen mit Pokalen ausgezeichnet. Foto: rp
Hamburg: Rathaus Altona |

Franziska Knies, Gregory Wiggins und Hockey-Damen des THC Altona-Bahrenfeld wurden zu Altonas Sportlern des Jahres 2011 gewählt - Ralph Boeddeker ist „Funktionär des Jahres“

Rainer Ponik, Hamburg-West
Im rappelvollen Kollegiensaal des Altonaer Rathauses wurden Altonas Sportler des Jahres 2011 gekürt. Bei den Damen wählte die Jury, bestehend aus Vertretern der Politik und der Interessengemeinschaft der Vereine des Hamburger Wes-tens (IG West), Franziska Knies.
Die 20-Jährige vom Hamburger Golfclub war Norddeutsche Meisterin geworden und verkaufte ihre Sportart so sympathisch, dass man am liebsten sofort selbst zum Schläger gegriffen hätte. Den zweiten Platz belegte Wildwassersportlerin Meghan Jaedicke (Ring der Einzelpaddler), die sich vor Landesligafußballerin Valentina Netzlaw (SV Osdorfer Born) platzieren konnte.
Bei den Sportlern hatte mit Gregory Wiggins ebenfalls ein Golfer die Nase vorn. Weil er mit einem Stipendium bereits in die USA geflogen ist, konnte das Nachwuchstalent, das 2011 Deutscher Jugendmeister wurde, den Pokal nicht persönlich entgegennehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten Jacob Thodsen, der nach nur vierjähriger Paddelerfahrung Deutscher Schülermeister geworden war, und Oliver Hinz, der bis 2011 das Tor von Fußball-Oberligist Altona 93 hütete.
Zum Sieger in der Kategorie der Mannschaften wurde die Hockey-Verbandsligamannschaft der Frauen vom THC Altona-Bahrenfeld erklärt, die 2011 sowohl auf dem Feld als auch in der Halle den Aufstieg in Hamburgs höchste Spielklasse geschafft hatte. „Jetzt fehlt uns eigentlich nur noch ein eigener Kunstrasenplatz zum Glücklichsein“, nutzte Trainerin Konny Dammann, die das Team mit dem Rissener Bundesligaspieler Malte Pingel betreut, die Gelegenheit, einen Herzenswunsch an die anwesenden Politiker und Behördenvertreter zu richten. Auf Rang zwei landeten die Tischtennisdamen vom Altonaer Turnverband, die nach ihrem dritten Aufstieg in Folge Hamburgs höchste Spielklasse erreicht haben. Platz drei ging an die U11-Juniorinnen der Basketballgemeinschaft Hamburg-West, die sich 2011 über die Hamburger Meisterschaft freuen durften.
Ju-Jutsu-Abteilungsleiter Ralph Boeddeker (BSV 19) wurde indes zum „Funktionär des Jahres“ gewählt. Seit dreißig Jahren kümmert sich der Bahrenfelder mit Umsicht und großem Engagement um die Belange der Kampfsportsparte, zu deren Gründungsmitgliedern er 1982 zählte.
Für ihren langjährigen Einsatz zum Wohle der Mitglieder ihrer Vereine wurden zudem Jörn Esemann (Nienstedtener Turnverein) und Kirsten Himmel (Altona 93) mit Siegerpokalen belohnt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.