Wer wird Sportler des Jahres?

Die U11-Juniorinnen der BG Hamburg-West feierten stolz ihre Hamburger Meisterschaft. Foto: pr
Hamburg: Altonaer Rathaus, Kollegiensaal |

Entscheidung wird am Freitag, 14. September, um 18 Uhr im Altonaer Rathaus verkündet

Rainer Ponik, Hamburg-West
Spät, aber keineswegs zu spät werden am Freitag, 14. September, im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses, Platz der Republik 1, ab 18 Uhr die besten Sportler des Jahres 2011 gekürt.
Eine Jury aus Vertretern des Sportausschusses der Bezirksversammlung und Experten der Interessengemeinschaft der Vereine im Hamburger Westen (IG West) hat die Kandidaten der Kategorien Sportlerin, Sportler, Mannschaft und Funktionär aus den eiBewerbungen und Vorschlägen ausgesucht und wird sie am Freitag mit den begehrten Pokalen auszeichnen.
Zwischen den einzelnen Ehrungen werden Sportgruppen aus dem Hamburger Westen den Zuschauern Vorführungen zeigen. Ein leckeres Büfett mit belegten Brötchen und verschiedenen Getränken wird nach den Festlichkeiten Hunger und Durst der Besucher stillen. Der Eintritt ist frei. Alle Sportinteressierten sind herzlich dazu eingeladen, dabei zu sein!
Gerade im Bereich der Funktionäre fällt die Auswahl oft schwer, denn in den vielen Sportvereinen des Hamburger Westen gibt es sehr viele engagierte Mitbürger, die ihre Freizeit unentgeltlich den Sportlern zur Verfügung stellen. Die Kandidaten in dieser Kategorie sind diesmal Kirsten Himmel, Ralph Boeddeker und Jörn Esemann.
Kirsten Himmel hat sich als Vereinsjugendwartin beim FC Altona 93 auch über Altonas Grenzen hinaus einen Namen gemacht und leitet seit 2012 die Geschäftsstelle des Traditionsclubs. Ralph Boeddeker hat vor nunmehr 30 Jahren die Ju-Jutsu-Abteilung des Bahrenfelder Sportvereins gegründet und ist ihr bis heute als Abteilungsleiter treu geblieben. „Viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene haben in dieser Zeit ihre Gürtelprüfungen erfolgreich abgelegt“, freut sich der erfahrene Trainer und Schwarzgurtträger, für den neben dem sportlichen Erfolg aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf.
Auch Jörn Esemann hat sich in seiner Freizeit jahrzehntelang für seinen Verein engagiert. Der langjährige Vorsitzende des Nienstedtener Turnvereins wurde 1994 für seine Verdienste bereits mit der Goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.