Sportler werden geehrt

Ausgelassen freuten sich Komets E-Mädchen im vergangenen Jahr über ihren Pokalerfolg. Foto: pr
Hamburg: Altonaer Rathaus, Kollegiensaal |

Sportlerehrung am Freitag mit Vorführungen, Livemusik und NDR-Moderator Holger Ponik

Rainer Ponik, Hamburg-West
Am Freitag, 26. April, ist es wieder so weit: Im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses werden ab 18 Uhr die besten Sportler des Jahres 2009 gekürt. Eine Jury aus Vertretern des Sportausschusses der Bezirksversammlung und Experten der Interessengemeinschaft der Vereine im Hamburger Westen (IG West) hat die Kandidaten der Kategorien Sportlerin, Sportler, Mannschaft und Funktionär aus den eingegangenen Bewerbungen und ergänzenden Vorschlägen ausgesucht. Zudem sorgt ein attraktives Rahmenprogramm am Platz der Republik 1 für beste Stimmung.
Durch die Veranstaltung führt NDR2-am-Morgen-Moderator Holger Ponik. Zwischen den einzelnen Ehrungen werden einige Sportgruppen aus dem Hamburger Westen zahlreichen Zuschauern Attraktionen präsentieren.
Ein Musiker-Trio wird mit seiner Livemusik zusätzlich für viel gute Laune sorgen. Ein leckeres Büfett mit belegten Brötchen und verschiedenen Getränken wird im Anschluss an die Festlichkeiten den Hunger der Besucher stillen. Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Leser sind herzlich eingeladen, dabei zu sein!
Zum Kandidaten-Kreis zählt auch Charlotte Christine Hahn, die im vergangenen Jahr Hamburgs beste Nachwuchsreiterin war. Mit neun Jahren sammelte die heute 18-jährige Juniorin vom Norddeutschen und Flottbeker Reiterverein erste Erfahrungen im Pferdesattel.
Mit Talent und großem Trainingsfleiß hat auch Anna Janovic im vergangenen Jahr Großes erreicht. Im Juniorinnen-Einzel wurde die junge Tennisspielerin von der SV Blankenese Hamburger U14-Meisterin. Dritte zu ehrende Sportlerin im Bunde ist Maya Lindholm (HSV), die zum Rollstuhl-Basketballteam zählte, das bei den Paralympischen Spielen in London die Goldmedaille gewann.
Golfspieler Christopher Cars-tensen (19, Hamburger GC) wurde nicht „nur“ Hamburger Meister, sondern sicherte sich auch den Titel bei den österreichischen Meisterschaften der Amateure.
Den Mädchenfußball im Hamburger Westen macht derzeit vor allem der FTSV Komet Blankenese populär. So konnten sich die 1. E-Juniorinnen der „Komädchen“ 2012 neben dem Hamburger Meistertitel auch den Pokalsieg sichern.
Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in ihren Vereinen haben sich auch Karin Sefeld (Altonaer Turnverband), Hansgeorg Wustrow (SV Lurup) und Stavros Limitsios (VSK Blau-Weiß Ellas) eine Auszeichnung verdient.
Wer von den genannten – und weiteren – Kandidaten am Freitag mit welchem Preis ausgezeichnet wird, wird noch nicht verraten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.