Drei Fragen, drei Antworten

Holger Ponik moderierte die Sportlerehrung. Foto: rp
Hamburg: Rathaus Altona |

NDR-Moderator Holger Ponik im Gespräch

rainer Ponik, Altona
Jetzt wurde er einmal interviewt: NDR-Moderator Holger Ponik (44) beantwortete die Fragen seines Bruders, des Wochenblatt-Reporters Rainer Ponik.
Holger, was reizt dich daran, die Sportlerehrung immer wieder zu moderieren?
Ich bin selbst im Hamburger Westen aufgewachsen und fühle mich dieser Region verbunden. Außerdem macht die Veranstaltung einfach Spaß, weil alles so locker und ungezwungen ist.
Welche Rolle nimmt der Sport in deinem Leben ein?
Für mich hatte Sport schon früh einen hohen Stellenwert gehabt. Ich habe in Nienstedten und am Osdorfer Born Fußball gespielt, beim Imperial Club getanzt und in Blankenese Leichtathletik betrieben. Noch heute jogge ich, wenn Zeit ist, gern mal am Elbstrand entlang.
Glaubst du, dass du auch einmal eine Auszeichnung verdient hättest?
Ja natürlich, für die beste Bauchtanz-Moderation.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.