Von Grünen und Braunen – Ökologie von Rechts

Wann? 16.02.2015 19:30 Uhr

Wo? W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Radikale Rechte, die gegen Gentechnik, Atomkraft und Massentierhaltung protestieren und sich regionale und biologische Landwirtschaft auf die Fahnen schreiben. NPD-Plakate mit dem Slogan „Umweltschutz ist Heimatschutz“ oder Forderungen nach einem Zuwanderungs-Stopp aufgrund eines – aus ökologischer Sicht! – vermeintlichen Überbevölkerungs-problems (so geschehen Ende letzten Jahres im Rahmen der Ecopop-Initiative in der Schweiz). Solch ein Aufgreifen ökologischer Themen ist zwar keine neue, aber in Zeiten des „Biotrends“ eine umso wirksamere und v.a. besorgniserregende Strategie der radikalen Rechten.
Der Frage, wie und warum Ansätze der Ökologie, des regionalen Handelns und alternativer Wirtschaftsformen an Konzepte völkischer Ideologie der extremen Rechten anschlussfähig sind, wird der renommierte Journalist Andreas Speit in seinem Vortrag nachgehen. Gemeinsam mit dem Publikum diskutiert er, wie Gegenstrategien zu solch einer Vereinnahmung ökologischer Themen von Rechts aussehen können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.