Trips in die Geschichte

Hamburg entdecken, basteln, filmen oder Schiffe bauen – Hamburgs Ferienkinder haben in den Historischen Museen der Stadt viel zu tun. Foto: pr
Hamburg: Altonaer Museum |

Hamburger Museen bieten jede Menge Spaß für Kinder in den Sommerferien

Von Sabine Langner Ferienprogramm für Daheimgebliebene: Die Historischen Museen Hamburgs haben ihre Programme aufeinander abgestimmt, und so gibt es in jeder Woche in einem anderen Museum etwas Spannendes zu entdecken. Die Übersicht:

Den Anfang macht das Altonaer Museum, Museumstraße 23. Vom 25. bis zum 29. Juli, jeweils von 9 bis 14 Uhr, können Kinder ab acht Jahren zu Trick-filmern werden. Zusammen mit der niederländischen Animationsfilmerin Cecile Noldus stellen die Kinder einen Film über das Essen her.
❱❱ www.altonaermuseum.de

Vom 1. bis zum 5. August steht dann die Schiffbauwerkstatt im Hafenmuseum Hamburg, Kopfbau des Schuppens 50A, Australiastraße, auf dem Programm. Kinder zwischen acht und zwölf Jahren sind willkommen, ihre eigenen Schiffe zu bauen. Sie dürfen knattern oder dampfen, aber sie müssen schwimmen können. Die Ferienwerft hat jeweils von 9 bis 14 Uhr geöffnet.
❱❱www.hafenmuseum-hamburg.de

Das Museum für Hamburgische Geschichte bietet vom 15. bis zum 19. August für Kinder zwischen sieben und elf Jahren verschiedene Entdeckertouren durch Hamburg an. Jeweils von 9 bis 14 Uhr machen sich die Kinder auf die Suche nach spannenden Geschichten aus Hamburg.
❱❱ www.hamburgmuseum.de

Die Kosten

In allen Museen kosten fünf Tage 50 Euro, ermäßigt 25 Euro.
Infos und Anmeldungen unter Tel. 428 13 10 oder per
E-Mail an info@museumsdienst-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.