Stadtteilmühle Ottensen und die „Grüne Insel“ – mehr als nur eine Idee

Wann? 29.09.2012 13:00 Uhr bis 29.09.2012 15:00 Uhr

Wo? Motte, Eulenstraße 43, Ottensen, 22765 Hamburg DE
Hamburg: Motte |

Motte Samstag 29.09.12 13 Uhr


Konkrete Forderungen, konkrete Fragen.

Am diesen Samstag wollen wir diskutieren und uns zusammen vorbereiten wie, wir am besten Fragen an den politische Fraktionen in der Bezirksversammlung formuliere und präsentiere.
Wie steht es um den politische willen Räume für soziale, unkommerzielle, Vorurteilsfreies und Außerparteiisches politische wirken zu schaffen und den erhalt von ein Grüne Insel in Nordosten Ottensens?
Der Bezirksversammlung Tagt am Donnerstag 25. Oktober und zu dieser Fragestunde wollen wir hin mit unsere Forderungen und Fragen.

Für eine artgerechte Haltung,
auch für Menschen in der Großstadt!


www.stadtteilmueleottensen.npage.de


Flubblatttext im ganzen:

Seite 1

Stadtteilmühle Ottensen und die „Grüne Insel“
– mehr als nur eine Idee

Motte Samstag 29.09.12 13 Uhr

„Die Bezirksversammlung tagt in der Regel an jedem vierten
Donnerstag im Monat um 18.00 Uhr in öffentlicher Sitzung
im Kollegiensaal des Rathauses Altona, Platz der Republik 1.
Zu Beginn jeder ordentlichen Sitzung findet eine öffentliche
Fragestunde statt, in der den Mitgliedern der Bezirksversammlung
Fragen zum Gegenstand der Beratungen gestellt werden können.
Die Fragen sollen kurz und sachbezogen sein. Sie sind spätestens
eine Stunde vor Sitzungsbeginn schriftlich oder zur Niederschrift
bei der Geschäftsstelle der Bezirksversammlung anzuzeigen.“ –von www.hamburg.de/bezirksversammlung-altona/

25.10.12 ist so ein Tag und wir wollen Fragen stellen. Diese
Fragen wollen wir konkret erarbeiten und möchten Euch alle
einladen, darüber zu diskutieren. Wir wollen Herausfinden
wie es um den politischen Willen steht, ein Stadtteilzentrum
zu unterstützen und wie umweltfreundlich diese Stadt
wirklich ist.

Wir haben konkrete Forderungen und Ideen,
diese Forderungen umzusetzen.

Es ist Zeit, klare Antworten zu unseren Anliegen zu
Bekommen und was ist besser, als da anzufangen, wo
sich die Repräsentative Demokratie abspielt? Daher finden
wir es sehr wichtig, daß sehr Viele so viel wie möglich zu
Wort kommen. Wir wollen uns vorher zusammensetzen um
Nichts oder jemanden zu vergessen. Diese Fragen sollten
auch sehr gezielt und konkret gestellt werden um den
Bezirkspolitiker_Innen keine Möglichkeit zum ausweichen
zu lassen.


Seite 2

Wir hören nicht auf zu glauben, daß es möglich ist, ein
Stadtteilzentrum in Ottensen aufzubauen. In diesen radikalen
Wohnungsbauzeiten (die zwar notwendig sind, aber nicht zu
jedem Preis) ist der Schutz einer „Grünen Insel“, die frei und
ungestört entstanden ist, mehr als wichtig geworden! Das
Gelände in der Gaußstraße 71-75, wo noch bis zum Sommer
Mehrere Gebäude einer Gewürzmühle standen und die
Barnerstraße 14 (Hochbunker Ecke Gaußstraße) sind ein Teil
dieser „Grünen Insel“ im Nordosten von Ottensen und würden
sich hervorragend als Standort für ein Stadtteilzentrum eignen.
Der Rest dieser „Grünen Insel“, den wir auch als Teil des
geschützten Grünzuges fordern, ist der Spielplatz an der
Bahrenfelderstraße, der Fabrik Hof und der Bauwagenplatz in
der Gaußstraße.

Es ist wieder an der Zeit auf die Barrikaden zu gehen um in
Ottensen einiges neu zu erschaffen und andres zu erhalten,
so dass nicht all das, was dieses Viertel ausmacht verschwindet
sondern wachsen kann.

Es gibt viele gute Angebote, die aber weit weg davon sind, alle
Bedürfnisse dieses Stadtteils abzudecken. Aber genau so wichtig
wie Forderungen zu stellen, ist es selbst Einsatz zu zeigen.
Kommt in die Motte und arbeitet mit an dem Erhalt eines
lebenswerten Stadtteils.

Für eine artgerechte Haltung,
auch für Menschen in der Großstadt!

 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.