LEON GURVITCH am Soloklavier

Wann? 27.11.2016 18:00 Uhr

Wo? Alte Druckerei Ottensen, Bahrenfelder Straße 73D, 22765 Hamburg DE
Hamburg: Alte Druckerei Ottensen |

Leon Gurvitch, vielen in Hamburg vor allem durch Jazz und Klezmer-Projekte ein Name, spielt Werke von Bach, Piazzolla, Satie, Gershwin und eigene Kompositionen! Höchste technische Schwierigkeit, im Stil von Jazz und Klezmer!

Leon Gurvitch – Der in Minsk (Weißrussland) geborene Pianist, Dirigent, Komponist studierte an der Musikhochschule in Minsk und an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Er komponierte 2001 die Filmmusik zu dem Film „Death Game“ des Oscar-Preisträgers und Hollywoodproduzenten Menahem Golan. Seit 2004 ist er Dozent am Johannes-Brahms-Konservatorium in Hamburg, von 2007 bis 2009 war er Dirigent des damals neu gegründeten Orchesters des Konservatoriums.

2006 wurde der Musiker mit dem internationalen Preis für Komposition “Goldene Chanukkia” in Berlin ausgezeichnet. Von 2010 bis 2011 war er künstlerischer Leiter des Ernest-Bloch-Orchesters. 2011 hat Leon Gurvitch als Dirigent die Premiere der Tanz-Oper „Les Enfants Terribles“ des weltberühmten amerikanischen Komponisten Philip Glass geleitet.

Im Jahre 2000 gründete er sein Ensemble, das „Leon Gurvitch Project“, mit dem er seine Vorstellungen einer Verbindung von europäischem Jazz und stilübergreifender Weltmusik ideal umsetzt. In seinen Kompositionen und Arrangements kombiniert der Musiker modernen Jazz mit Klezmer-Elementen und folkloristischen Klängen aus dem Balkan und Russland, sowie Akzenten aus Lateinamerika und dem Orient.

Die Ausnahmemusiker aus 5 Ländern gastieren regelmäßig bei renommierten Festivals wie den Leverkusener Jazztagen und den Jazzfestivals des NDR in Hamburg, jazzahead in Bremen, dem internationalen Yuri-Bashmet-Festival, dem KlezMORE Festival in Wien, dem Festival des Dialoges der vier Kulturen in Polen und internationalen Festivals in Amsterdam, Prag, Lodz und Breslau.

2010 wurde das Album “Eldorado” des Leon Gurvitch Projects mit Frank London (Grammy-Gewinner, New York, „The Klezmaics“) beim Label Morgenland / Naxos veröffentlicht. Seine Auftritte als Musiker führten Leon Gurvitch in die Schweiz, nach Holland, USA, Frankreich, Finnland, Österreich, Polen, Tschechien, Russland, Weißrussland und in viele weitere Länder. Er arbeitete bereits mit namhaften Künstlern und Musikern wie dem russischen Avantgarde-Jazz-Saxofonisten Vladimir Chekasin und dem Klezmer Trompeter Paul Brody zusammen.

Leon kooperierte bereits mit der Hamburger Staatsoper, spielte in der Laeiszhalle, wo er seine Werke zu Uraufführung brachte, sowie arbeitete mit dem renommierten deutschen Regisseur Peter Zadek zusammen. Im 2014 wurde Leon Gurvitch’s solo piano neue Album „Remember me“ erschienen. 2015 hat der Musiker eine erfolgreiche USA-Tournee mit Solo-Piano-Konzerten in Colorado und New York abgeschlossen. Leon Gurvitch wurde beim HANS – HAMBURGER MUSIKPREIS 2015 in der Kategorie „Musiker des Jahres“ nominiert. 2016 – Leon Gurvitch – “Artist-in-Residence” in David Oppenheim Music Center/Stella Adler Studio of Acting, New York City.

Eintritt 12,- €

VVK über http://AdTicket online
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.