Konsumrausch und Klimaflucht - Ressourcenraubbau und die Zerstörung von Lebensräumen

Wann? 16.06.2016 10:00 Uhr bis 16.06.2016 16:30 Uhr

Wo? W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Jens Tanneberg (Klimahaus Bremerhaven), Dietrich Gerstner (Zentrum für Mission und Ökumene – nordkirche weltweit), Jan Spille (Jan Spille Schmuck*Atelier – eco*fair Trade Gold)

Weltweit müssen Millionen Menschen aus unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat verlassen. Die Ursachen liegen u.a. in der ökologischen und wirtschaftlichen Zerstörung von Lebensgrundlagen, die auch zu politischen Konflikten und Krisen führen oder diese verschärfen. Fluchtgründe wie Krieg, Verfolgung oder Armut lassen sich in der Realität nicht trennen. In diesem Workshop geht es um den Zusammenhang zwischen Flucht- und Migrationsbewegungen und der Zerstörung natürlicher Lebensgrundlagen
infolge von Ressourcenraubbau und Klimawandel.


Ein Workshop aus der zeitAlter-Reihe "Das, was übrig bleibt. Von Ressourcen und ihrem Verbleib".

Mehr Infos zu weiteren Workshops und Veranstaltungen gibt es im Flyer.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 09.06. unter 040 - 39 80 53 83 oder unter zeitAlter@werkstatt3.de.

In Kooperation mit umdenken – Heinrich Böll Stiftung Hamburg e.V..
Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.