Ist das noch Kunst? - Street Art zwischen Revolte, Repression und Kommerzialität

Wann? 02.10.2013 19:30 Uhr

Wo? W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg DE
OZ - Hamburgs wohl bekanntester Sprüher
Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. |

Woher rühren die subversive Kraft von Graffiti und das nicht erlahmende Verfolgungsinteresse an Sprayern wie OZ? Ist es die politische Dimension von Illegalität und der Aneignung von Stadt? Kann Street Art ihren rebellischen Ursprungscharakter noch bewahren oder hat die Kommerzialisierung durch den Kunstbetrieb bereits gesiegt? Wovon leben Street Art Künstler_innen eigentlich?

Die Journalist_innen KP Flügel und Jorinde Reznikoff gehen diesen Fragen auf den Grund und portraitieren in einer bebilderten Lesung die Grande Dame der Street Art in Paris: Miss. Tic. Seit 1985 sprüht die französische Künstlerin ihre legendären Frauenbilder auf Zäune und Hauswände. Einem legendären Street Art Künstler Hamburgs widmet sich Alex Heimkind: Er berichtet über den juristischen und kreativen Entwicklungsprozess von OZ.

Mit Jorinde Reznikoff, KP Flügel (Herausgeber von „Bomb it, Miss.Tic”) und Alex Heimkind (OZM Gallery)

In Kooperation mit OZM Gallery, Edition Nautilus und Assoziation A

Ort: W3, Saal

Preis: 3,- €
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.