Intros zu Syrien (Teil 1) Auslöser des Krieges: Regime und Opposition in Syrien

Wann? 21.04.2016 19:00 Uhr

Wo? W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | „Alshaab yurid isqat alnizam” („Das Volk will den Sturz des Regimes“) – diese Worte des von Jugendlichen an die Wand gesprühten Graffitis waren 2011 der Ausgangspunkt – nicht aber die tieferliegende Ursache – der lange Zeit friedlichen Massenproteste gegen das syrische Regime. Die syrische Islamwissenschaftlerin und Soziologin Huda Zein geht zum Start unserer vierteiligen Vortragsreihe zu Syrien einen Schritt weiter zurück und beleuchtet die sozio-ökonomischen und gesellschaftlichen Strukturen unter Assad. Wie sah die Lebenssituation und politische Lage in Syrien aus, die schließlich zum Aufstand führte? Welche Ziele verfolgten die politischen und gesellschaftlichen Oppositionsgruppen und wie haben sie sich seit dem Ausbruch des Krieges
entwickelt? Der Vortrag versteht sich dabei als Einführung in
das komplexe Geflecht unterschiedlicher Akteur_innen innerhalb
Syriens – ohne dabei den Einfluss verschiedener regionaler und
internationaler Akteure auf die oppositionellen Kräfte und die
Dynamik des Krieges außen vor zu lassen.
Dr. Huda Zein ist Dozentin am Orientalischen Seminar der Universität zu Köln. Als promovierte Soziologin und Islamwissenschaftlerin beschäftigt sie sich seit Jahren mit den gesellschaftlichen Strukturen im arabischen Raum und seit 2011 besonders mit den oppositionellen Kräften sowie den neuen gesellschaftlichen Phänomenen in ihrem Heimatland Syrien und analysiert die Dynamiken im syrischen Bürgerkrieg.
Mit arabischer Übersetzung
Do, 21. April 2016 / 19 Uhr / Lecture / 3,-
Quelle Foto:„The Syrian People Know Their Way“/flickr.com/photos/3aref
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.