Hohenesch: Sperrung aufgehoben

Aufgrund der eisigen Temperaturen hat Hamburg Wasser die Reparatur der Kanalisation in der Straße Hohenesch abgebrochen. Die kurzzeitige Sperrung der Straße wurde wieder aufgehoben. Foto: rs
Hamburg: Abwasserrohre |

Zu kalt für Rohr-Reparatur: Harz kann nicht erwärmt werden

von Reinhard Schwarz

Sperrung und wieder Aufhebung der Sperrung: Autofahrer, die vergangene Woche durch den Hohenesch wollten, waren verwirrt. Zunächst wurde ihnen eine Sperrung bis in den Juni angekündigt, doch dann wurde die Schließung des Hohenesch wieder aufgehoben. Was war da los? Das Wochenblatt hat nachgefragt.
Laut Hamburg Wasser war geplant, ein Abwasserrohr unter der Straße mit Hilfe der sogenannten Inliner-Technik zu reparieren. Dabei wird ein mit Polyesterharz getränkter Schlauch – ein Inliner – durch das schadhafte Rohr gezogen. Schäden an der rund 100 Jahre alten Schmutzwasserleitung werden so ausgebessert, ohne die Straße komplett aufreißen zu müssen. Doch die Reparatur musste vertagt werden.
„Wir haben die Maßnahme aufgrund der eisigen Temperaturen erstmal unterbrochen und die Straße wieder freigegeben“, erklärte Matthias Sobottka, Sprecher von Hamburg Wasser. Für das Inliner-Verfahren muss das Harz nämlich erwärmt werden, doch bei den derzeitigen Minus-Temperaturen sei es einfach zu kalt für diese Technik. Jetzt hoffen die Techniker von Hamburg Wasser auf wärmeres Wetter.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.